Barclaycard Kreditkarte im Test – Jetzt Erfahrungen lesen

Barclaycard Testergebnis Barclaycard ist ein kreditkartenvergebendes Unternehmen mit einer Zweigniederlassung des britischen Bankhauses Barclays Bank PLC. Der Finanzdienstleister ist weltweit tätig und hat Erfahrung seit dem Jahr 1966, als es die erste Kreditkarte im Vereinigten Königreich vergab. Heute hat sich Barclaycard einen Platz unter den führenden Kreditkartenanbietern in Großbritannien gesichert: Mit mehr als 8 Millionen Kunden stellt Barclaycard ein Fünftel aller britischen Kreditkarten. Seit den 1990er Jahren ist Barclaycard auch auf dem deutschen Markt vertreten und gilt inzwischen als Nummer 3 in Deutschland. Heute umfasst das Angebot unterschiedliche Kreditkarten, die für verschiedene Zielgruppen entwickelt wurden.

Wie sehen unsere Erfahrungen mit den verschiedenen Barclaycards aus? Wir haben in unserem Test verschiedene Bereiche unter die Lupe genommen und verbraucherorientiert geprüft.

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • 1. Pro und Contra im Barclaycard Test
    • Pro:
    • Contra:
  • 2. Barclaycard Steckbrief: Details im Überblick
  • 3. Unsere Barclaycard Erfahrungen im objektiven Testbericht
    • Kreditkartenangebot im Germanwings Test: Der erste Eindruck zählt?
    • Konditionen: Jahresbeitrag und Gebühren im Blick haben!
    • Die Anforderungen an Antragsteller: Ohne Sicherheit möglich?
    • Bargeld abheben & Bezahlen: Nicht über den Tisch ziehen lassen!
    • Guthabenzinsen: Kreditkarte wie ein Sparkonto?
    • Zusatzleistungen: Einfach um die Welt fliegen!
    • Rundum mit dem Support zufrieden sein?
    • Guter Standard der Sicherheit?
    • Gibt es gute Barclaycard Erfahrungen von Experten?
    • Was ist noch im Angebot? Weitere Produkte im Test!
  • 4. Unser Fazit: Für Vielflieger, Studenten und Anspruchsvolle etwas dabei!
  • 5. FAQ: Oft gestellte Fragen zu Barclaycard
    • Welche Voraussetzungen muss man für eine Barclaycard erfüllen?
    • Wie teuer ist eine Barclaycard?
    • Welche Reisevergünstigungen kann man erwarten?

Themenübersicht:

1. Pro und Contra im Barclaycard Test

Pro:

  • Weltweit zahlungsfähig
  • Unternehmen mit Tradition
  • Pionier im Kreditkartengeschäft
  • Keine Jahresgebühr im ersten Jahr
  • Attraktive Rabatte bei Reisen
  • Hohe Sicherheit bei allen Barclaycards
  • Gute wechselnde Bonusprogramme
  • Mit PayWave kontaktlos zahlen

Contra:

  • Hohe Sollzinsen
  • Nicht immer mit kostenloser Partnerkarte

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.barclaycard.de/students

2. Barclaycard Steckbrief: Details im Überblick

  • 1. Kartenart: Kreditkarte, Revolving Credits
  • 2. Bargeld abheben kostenlos: ca. 4 Prozent, mindestens 5,95 Euro (ggf. fallen zusätzlich Fremdbankgebühren an)
  • 3. Bezahlung kostenlos: Ja
  • 4. Guthabenzinsen: Nein
  • 5. Dispolimit-/zins: Ca. 15,95 Prozent (eff. Jahreszins) (variabel)
  • 6. Bonusprogramm: Nein
  • 7. Zusatzleistungen: Reiseversicherungen und andere Boni
  • 8. Standardlimit: bonitätsabhängig
  • 9. Nebenkosten & Gebühren: Unterschiedlich je nach Kreditkarte
  • 10.Anforderung Antragsteller: SCHUFA-Auskunft
Die Germanwings Kreditkarten und ihre Vorteile

Das sind die Vorteile von Barclaycard Germanwings!

3. Unsere Barclaycard Erfahrungen im objektiven Testbericht

Kreditkartenangebot im Germanwings Test: Der erste Eindruck zählt?

Unsere erste Barclaycard Erfahrung ist positiv: Das Angebot richtet sich an Vielflieger und Reisende, ebenso an Studenten und Anspruchsvolle. Es gibt allgemeine Vorteile einer Barclaycard wie das zinsfreies Zahlungsziel bis zu 60 Tagen, das Pluspunkte für die Gesamtwertung einbringt. Es gibt rund 30 Millionen Akzeptanzstellen weltweit und die Karte bietet eine hohe Sicherheit, wie unser Test zeigen wird. Das Prinzip des Revolving Credits liegt allen Karten zugrunde. Das bedeutet, dass die Karten eine Kreditfunktion besitzen, die aber nicht genutzt werden muss. Ein Revolving Credit ist einem Dispositions-Kredit ähnlich, aber hier muss jeden Monat ein fester Minimal-Betrag des Kreditbetrages zurückgezahlt werden. Dabei geht es um 2 Prozent, mindestens 15,- Euro, aber natürlich können auch größere Beträge oder auch der Gesamtbetrag zurückgezahlt werden, so wie man auch einen Kredit vorzeitig tilgen kann. Im Unterschied zu einem normalen Ratenkredit gibt es bei einer Barclaycard jedoch keine festen Monatsraten. Die Umsätze über eine Barclaycard werden einfach vom Bankkonto des Kartenbesitzers monatsweise abgebucht – wie bei jeder anderen Kreditkarte. Das Angebot für Studenten mit der Barclaycard for Students richtet sich nach den besonderen Bedürfnissen dieser Zielgruppe. Dazu gehören einerseits ein geringe Schwelle, die Karte zu bekommen sowie eine günstige Jahresgebühr. Im ersten Jahr kann man die Karte beitragsfrei testen, im zweiten Jahr liegt der Beitrag bei 12,- Euro. Da es um eine Karte für Studenten geht, ist das Standardlimit eher gering und liegt bei 1.000,- Euro. Im Angebot hat Barclaycard folgende Kreditkarten: Barclaycard New Visa, Barclaycard New Double, Barclaycard Platinum Double, Barclaycard Germanwings und Barclaycard for Students.

In unserem Test schneidet die Barclaycard in jeder Variante zunächst gut ab: Das Angebot richtet sich an Vielflieger und Reiselustige ebenso an Studenten und Anspruchsvolle. Für jede Zielgruppe ist eine Karte im Angebot. Die Karte bietet eine hohe Sicherheit und ein weiterer Pluspunkt gibt es für das zinsfreie Zahlungsziel bis zu 60 Tagen.

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.barclaycard.de/students

Konditionen: Jahresbeitrag und Gebühren im Blick haben!

Für unseren Barclaycard Erfahrungsbericht spielen natürlich in erster Linie die Kosten und Gebühren eine entscheidende Rolle, wenn es um die Qualität des Angebots geht. Als Beispiel nehmen wir hier die Barclaycard Germanwings: Während es im ersten Jahr kostenlos möglich ist, wird im zweiten Jahr ein Beitrag von 19,99 Euro fällig. Diese Gebühr wird vermutlich kaum ins Gewicht fallen und liegt im Vergleich mit der Konkurrenz unter dem Durchschnitt. Bei der Germanwings Gold Kreditkarte handelt es sich bereits um 69,00 Euro. Gerade für Reisende ist es wichtig, sich weitere Vorteile zu sichern und Meilen sammeln zu können: Man kann eine Meile pro 1,- Euro Umsatz sammeln, egal was man einkauft. Diese Meilen werden dann auf das Boomerang Club Konto gutgeschrieben. Es gibt eine Zahlpause von bis zu zwei Monaten, bis man die fälligen Beiträge zurückzahlen muss. Dabei kann man sich entscheiden, welche Art der Rückzahlung man wählt. Entweder man zahlt sofort oder in flexiblen Teilbeträgen. Es sind 2,00 Prozent der Rechnung, mindestens 15,- Euro garantiert monatlich fällig. Damit liegt Barclaycard im Preisvergleich vorne mit dabei.

Allgemein erwarten die Kunden gute Konditionen, wie einige Beispiele zeigen: Die Barclaycard Germanwings sind im ersten Jahr kostenlos, danach für 19,99 Euro erhältlich und halten gerade für Reisende viele Vorteile bereit. Es gibt eine zweimonatige Zahlpause, die man ausnutzen kann. Gezahlt werden müssen monatlich lediglich 2,00 Prozent der Summe.

Voraussetzungen für den Antrag

Was muss man erfüllen?

Die Anforderungen an Antragsteller: Ohne Sicherheit möglich?

Wir haben in dem Barclaycard Test eindeutig festgestellt, dass Barclaycard auf die üblichen Sicherheitsvorkehrungen wert legt. Das bedeutet nach unseren Barclaycard Erfahrungen, dass es eine SCHUFA-Abfrage gibt, bevor ein Kreditrahmen eingeräumt wird. Dabei spielt es keine Rolle, welche Barclaycard man beantragen möchte. Per Video-Ident-Verfahren bestätigt man die eigene Identität, danach erfolgt eine entsprechende Abfrage. Aus unserer Sicht ist dieses Verfahren nicht Ungewöhnliches. Vielmehr sollte man verwundert sein, wenn man mit Kreditkartenangeboten gelockt wird, die angeblich ohne Bonitätsprüfung auskommen wollen. Ein Kredit ohne SCHUFA ist höchst selten! Sollte man auf einen Anbieter von Kreditkarten stoßen mit einem solchen Angebot, muss man misstrauisch bleiben. In der Regel handelt es sich in diesen Fällen nicht um Kreditkarten, sondern vielmehr um Prepaid-Karten. Kein Unternehmen vergibt einen Kredit, ohne sich von der Zahlungsfähigkeit der Kunden zu überzeugen. Alles andere wäre auch nicht besonders vertrauenserweckend. Die Entscheidung fällt innerhalb weniger Stunden – wofür wir eindeutig Pluspunkte vergeben!

Barclaycard nimmt die übliche Standardabfrage bei der SCHUFA vor, wenn man eine Barclaycard beantragt hat. Die meisten seriösen Unternehmen haben diese Praxis gewählt, um die Bonität der Antragsteller im Vorfeld zu prüfen. Dazu gehört es, die Zahlungsfähigkeit des Antragstellers zu testen, denn schließlich gewährt eine Bank ihm mit einer Kreditkarte einen gewissen Kredit.

Bargeld abheben & Bezahlen: Nicht über den Tisch ziehen lassen!

Bonus
Zunächst die gute Nachricht in unserem Barclaycard Erfahrungsbericht: Mit einer Barclaycard kann man kontaktlos bezahlen. Wie funktioniert diese Bezahlmethode? Die Kreditkarte wird nur noch ans Kartenlesegerät gehalten. Innerhalb weniger Sekunden wird von einem Piep-Ton oder optischen Signal die Zahlung bestätigt. Bei Zahlungen unter 25,- Euro sind bei dieser Methode keine PIN oder Unterschrift mehr nötig. Diese Information mag besonders interessant sein, wenn man die hohen Kosten für Barabhebungen in den Blick nimmt. Bei der Barclaycard Germanwings fallen 2,00 Prozent Zinsen, mindestens aber 5,95 Euro an, wenn man Bargeld im In- und Ausland abhebt. Diesen Service lässt sich das Unternehmen also etwas kosten. Da sollte man sich nicht über den Tisch ziehen lassen, sondern auf andere Art zu bezahlen. Die Sätze variieren zwischen den einzelnen Karten, allerdings haben alle Barclaycards gemeinsam, dass die Bargeldabhebungen nicht ganz günstig sind.

Als Beispiel nehmen wir die Barclaycard for Students: Für Bargeldabhebungen fallen 2,00 Prozent Zinsen, mindestens aber 5,95 Euro an. Diese Gebühr ist nicht ganz niedrig, lässt sich aber umgehen. Auch kontaktloses Bezahlen ist mit der Barclaycard Germanwings schließlich möglich.

Guthabenzinsen: Kreditkarte wie ein Sparkonto?

Nach unseren Erfahrungen mit Barclaycard können wir sagen, dass eine Guthabenverzinsung Fehlanzeige ist. Wer einen Kredit umschulden möchte, rechnet in der Regel mit Guthabenzinsen. Bei der Barclaycard können wir in unserem Testbericht nichts Positives in diesem Punkt berichten: Es gibt keine Guthabenverzinsung weder bei der Barclaycard New Visa, Barclaycard New Double, Barclaycard Platinum Double noch bei der Barclaycard Germanwings oder Barclaycard for Students. Damit bilden die Germanwings Kreditkarten allerdings keine große Ausnahme, wenn man die Konkurrenz betrachtet. Es ist nicht unbedingt üblich, bei Kreditkarten eine Guthabenverzinsung auszuschreiben. Diese Praxis erscheint logisch, weil es in erster Linie darum geht, weltweit bargeldlos bezahlen zu können und nicht darum, ein Sparkonto anzulegen. Schade bleibt die Tatsache dennoch.

Eine Kreditkarte ist kein Sparkonto, dementsprechend räumt Barclaycard keine Guthabenverzinsung ein. Dabei handelt es sich nicht um eine Besonderheit – allerdings ist es dennoch schade! Wer ein Guthaben auf dem Kreditkartenkonto hat, kann davon also nicht profitieren und sollte als Alternative über ein Tagesgeldkonto nachdenken!

Verschiedene Barclaycards testen!

Barclaycards für unterschiedliche Ansprüche!

Zusatzleistungen: Einfach um die Welt fliegen!

Die Zusatzleistungen unterscheiden sich von Karte zu Karte. Besonders bei der Barclaycard Germanwings gibt es tolle Extras! Wer noch kein Boomerang Mitglied ist, wird im kostenfreien Bonusprogramm von Germanwings angemeldet. Positiv ist, dass es keinen Meilenverfall bei Barclaycard gibt: Die Meilen bleiben gültig, solange man die Germanwings Kreditkarten besitzen. Außerdem kann man sich exklusive Germanwings Reisevorteile sichern. Wer mit der Kreditkarte einen Flug bezahlt, darf zum Beispiel je ein Sportgepäck für sich und eine Begleitperson befördern lassen und spart so Wartezeiten. Man kann auch Partnervorteile nutzen. Avis oder Sixt halten für Inhaber der Germanwings Kreditkarten Classic verschiedene Extras bereit. Bei fast allen Barclaycards kann man zusätzlich mit der Karte Bonusmeilen sammeln, die dann in attraktiven Prämien ausgezahlt werden. Eine Liste dieser Leistungen findet man auf den Internetseiten von Barclaycard.

Es gibt bei Barclaycard unterschiedliche Zusatzleistungen, die uns überzeugt haben: Es gibt Vergünstigungen bei Mietwagen oder Gepäcktransporten, man kann sich andere Reisevorteile und Bonusmeilen sichern, wenn man mit der Barclaycard Germanwings bezahlt. Es gibt zahlreiche Partnerunternehmen, die das System weiter unterstützen.

Keine Jahresgebühr bei der Barclaycard New Visa!

Die Jahresgebühr sparen!

Rundum mit dem Support zufrieden sein?

Eine telefonische Hotline, die täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr für Bestandskunden erreichbar ist und ein guter Online-Support: Was wünscht man sich nach unseren positiven Barclaycard Erfahrungen mehr? Es gibt für jedes Anliegen eine eigene Hotline, die man anrufen kann: Hier können erste Fragen geklärt werden und man kann sich beraten lassen, um das optimale Angebot für den eigenen Anspruch zu finden. In unserem Test zeigten sich die Mitarbeiter von ihrer besten Seite: kompetent und freundlich. Wenn ein Verlust der Kreditkarte besteht oder ein Betrug vorliegt, kann man selbstverständlich täglich rund um die Uhr eine entsprechende Telefonnummer anrufen. Das Service-Team ergreift sofort alle wichtigen Sicherheitsmaßnahmen. Besonders hervorheben möchten wir den hervorragenden Online-Bereich bei Barclaycard. Zur Verfügung stehen unterschiedliche Funktionen: Man kann den Verfügungsrahmen abfragen, Online-Überweisungen durchführen, die Umsätze seit der letzten Kontoübersicht betrachten, die Kontoübersichten der letzten zwölf Monate per Download bekommen oder die persönlichen Daten ändern. Alle Funktionen stehen auch für das Smartphone bereit. Alle FAQs sind ebenfalls online einzusehen. Daumen hoch!

Der Service von Barclaycard ist sehr gut: Es gibt einen kompetenten telefonischen Service sowie ein umfangreiches Online-Portal, das viele Funktionen bereit stellt wie Online-Überweisungen, Kontoübersichten oder die Abfrage des Verfügungsrahmens – und das alles auch auf dem Smartphone.

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.barclaycard.de/students

Guter Standard der Sicherheit?

Wie gut ist nach unserem Barclaycard Testbericht die Sicherheit? Nicht ohne Grund steht diese Frage für viele Kartenbesitzer im Vordergrund. Die Sorge, dass die Karte missbraucht werden könnte oder ein Betrug stattfindet, ist verständlicherweise hoch. Nach unserer Einschätzung liegen alle Barclaycards in puncto Sicherheit in einem vertrauenserweckenden Bereich. Mit 3-D Secure sind die Karten selbstverständlich ausgestattet, Barclaycard hat also die nötigen Sicherheitsmaßnahmen im Programm. Mit 3-D Secure wird ein Verfahren zur Legitimation garantiert, das bei jeder Zahlung mit der Barclaycard aktiviert wird. Es besteht also eine gute Qualität der Sicherheit. Wer dennoch einen Kartenmissbrauch vermutet oder den Verlust der Karte zu beklagen hat, kann sich jederzeit und täglich an eine entsprechende Service-Hotline wenden. Die Karte wird in solchen Fällen umgehend gesperrt und Barclaycard verschickt eine Ersatzkarte.

Sicherheit wird bei Barclaycard groß geschrieben: Mit 3-D Secure garantiert das Unternehmen die nötige Sicherheit der Kreditkarten. Bei Verlust oder Betrug kann man täglich 24 Stunden eine Hotline anrufen, damit die Karte umgehend gesperrt werden kann.

Die Barclaycards im Überblick

Das sind die Barclaycard-Varianten!

Gibt es gute Barclaycard Erfahrungen von Experten?

Konnten wir in unserem Barclaycard Test Expertenmeinungen finden, von denen man wissen sollte? Gibt es Preise oder Auszeichnungen, die die Qualität der Barclaycard bestätigen würden? Tatsächlich gibt es keine konkreten Auszeichnungen für die einzelnen Karte: Allerdings sollte man zur Kenntnis nehmen, dass Barclaycard allgemein als ein seriöses Unternehmen gilt, was Auszeichnungen für die Finanzprodukte belegen, die das Unternehmen sonst noch im Angebot hat. Zum Beispiel wurde Barclaycard im Jahr 2013 von der FMH-Finanzberatung in der Kategorie „Bester Ratenkredit für Selbstständige“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung konnte sich Barclaycard auch in den Folgejahren sichern: Barclaycard wurde zwei Mal in Folge in den Kategorien „Bester Ratenkredit für Selbstständige“ und „Die besten Autokreditbanken“ ausgezeichnet.

Es gibt verschiedene allgemeine Auszeichnungen, die das Unternehmen bekommen hat wie die Auszeichnung im Jahr 2013 von der FMH-Finanzberatung in der Kategorie „Bester Ratenkredit für Selbstständige“. Eine spezielle Auszeichnung für eine Barclaycard gibt es nicht.

Was ist noch im Angebot? Weitere Produkte im Test!

Verbrauchertipps
Unsere Barclaycard Erfahrungen sind nicht die einzigen, die wir mit dem Unternehmen sammeln durften: Barclaycard hat eine große Produktvielfalt bei den Kreditkarten. Der Anspruch des Unternehmens liegt darin, für möglichst viele unterschiedliche Bedürfnisse eine Karte anzubieten und sich so optimal auf die Kunden einzustellen. Barclaycard Deutschland bietet zusätzlich auch Verbraucherkredite an. Das Angebot ist gezielt an Selbständige ausgerichtet – eine Zielgruppe, die sonst von vielen Angeboten ausgeschlossen wird. Diese Kredite punkten mit guten Konditionen und werden von Experten mit guten Noten belohnt. Wer auf der Suche nach einem Kredit ist, kann sich also auf den Seiten von Barclaycard informieren!

Barclaycard ist breit aufgestellt mit verschiedenen Kreditkarten, die sich an verschiedene Zielgruppen richten, zum Beispiel die Barclaycard New Visa, die Barclaycard Gold Visa und einige andere, die wir ebenfalls im Test hatten. Verbraucherkredite, insbesondere auch für Selbstständige, sind ebenfalls im Produktportfolio von Barclaycard.

4. Unser Fazit: Für Vielflieger, Studenten und Anspruchsvolle etwas dabei!

Die Barclaycard Germanwings bringt besonders für Vielflieger einige Vorteile mit sich: In unserem Test waren die Barclaycard New Visa, die im ersten Jahr kostenlos erhältlich ist. Sie ermöglicht wie ihre Schwester, die Barclaycard Germanwings, die kostenlose weltweite Zahlung. Der Vorteil ist, dass es eine lange zinsfreie Rückzahlungszeit gibt: Die Umsätze müssen in maximal 59 Tagen erfolgen – ansonsten werden hohe Effektivzinsen von mehr als 18 Prozent fällig. Wer etwas gehobener Ansprüche hat, greift zur Barclaycard Gold Visa. Diese Karte bietet eine Reisekrankenversicherung, einen hohen Sollzins und einiges mehr. Andere Kreditkarten, die man nennen kann, sind die Barclaycard Platinum Double und die Barclaycard for Students. In jedem Fall sollte man die Kosten für Barabhebungen im Blick behalten. Insgesamt erzielt die Barclaycard ein gutes Ergebnis!

5. FAQ: Oft gestellte Fragen zu Barclaycard

Welche Voraussetzungen muss man für eine Barclaycard erfüllen?

FAQsBarclaycard nimmt eine SCHUFA-Prüfung vor und vergibt ein bonitätsabhängiges Ausgabelimit. Es handelt sich dabei aber um eine übliche Praxis von Kreditkartenunternehmen, die sich von der Zahlungsfähigkeit eines Antragstellers überzeugen wollen.

Wie teuer ist eine Barclaycard?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da es zahlreiche unterschiedliche Karten im Angebot gibt: Barclaycard New Visa, Barclaycard New Double, Barclaycard Platinum Double, Barclaycard Germanwings und Barclaycard for Students.

Welche Reisevergünstigungen kann man erwarten?

Es gibt verschiedene Bonusprogramme, die im Angebot enthalten sind: Es werden Bonusmeilen angerechnet. Wer mit der Kreditkarte einen Flug bezahlt, darf zum Beispiel je ein Sportgepäck für sich und eine Begleitperson befördern lassen. Oder es gibt Partnervorteile: Avis oder Sixt halten für Inhaber der Germanwings Kreditkarten Classic verschiedene Extras bereit.

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.barclaycard.de/students