VIABUY Kreditkarte Erfahrung (08/18): Alle Vorteile der VIABUY Prepaid MasterCard

15. August 2016

anbieterlogo_VIABUY_MastercardWer eine Prepaid-Kreditkarte sucht, wird früher oder später auf das Angebot von VIABUY stoßen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Hochprägung der Karte eine wichtige Rolle spielt. Um einen Vergleich mit anderen Kreditkarten zu vereinfachen, erklären wir die Konditionen des Vergleichs und zeigen alle Vor- und Nachteile im Rahmen unserer VIABUY Kreditkarte Erfahrung auf. Außerdem informieren wir darüber, für welche Zwecke eine Prepaid-Karte besonders gut geeignet ist und wie Kreditkarten im Rahmen eines Kreditkartenvergleichs aussagekräftig miteinander verglichen werden können.

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • 1. Prepaid-Kreditkarte oder Debit-Karte?
    • Die VIABUY Kreditkarte
  • 2. VIABUY Kreditkarte Erfahrung – die VIABUY Gebühren
  • 3. VIABUY Aufladung
  • 4. Bonusprogramme und Versicherung
  • 5. Hochprägung und Partnerkarten
    • Weitere VIABUY Ratgeber:
  • 6. Weitere Konditionen bei VIABUY
  • 7. Für wen ist die VIABUY Kreditkarte besonders geeignet?
  • 8. VIABUY als Firmenkarte
  • 9. Kreditkarten miteinander vergleichen
  • 10. Fazit zu unserer VIABUY Kreditkarte Erfahrung

Themenübersicht:

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.viabuy.com

1. Prepaid-Kreditkarte oder Debit-Karte?

Wer eine Kreditkarte beantragen möchte, kann sich inzwischen zwischen verschiedenen Arten entscheiden. Am wichtigsten ist für viele Kunden der Unterschied zwischen Prepaid-Karte und Debit-Karte. Während die eine zuvor mit Geld aufgeladen werden muss, ist mit der Debit-Karte ein Verfügungsrahmen verknüpft, den der Kunde ausreizen kann, ohne ein Guthaben zu nutzen.

Prepaid-Kreditkarten wie die von VIABUY sind gegenüber herkömmlichen Kreditkarten mit zahlreichen Vorteilen verknüpft. So sind sie in Bezug auf die Kostenkontrolle klar im Vorteil. Bei der Debit-Kreditkarte verlieren viele Kunden schnell die Übersicht über ihre Ausgaben. Die Kreditkarte verführt zudem geradezu dazu, mehr Geld auszugeben, als eigentlich geplant war. Nicht wenige Verbraucher geraten so in die Schuldenspirale. Bei Prepaid-Karten können Nutzer hingegen nicht mehr Geld ausgeben, als zur Verfügung steht. Bei der Zahlung wird überprüft, ob der Betrag gedeckt ist und nur dann wird die Transaktion akzeptiert. VIABUY bietet jedoch keinen Schnellkredit ohne SCHUFA oder andere Offerten wie einen Sofortkredit von privat, sondern stellt wirklich nur eine Prepaid MasterCard zur Verfügung.

Ein weiterer Vorteil der Prepaid-Karte ist zudem, dass auf diese Weise natürlich auch keine Sollzinsen anfallen. Das macht Kreditkarten wie die VIABUY PrePaid Mastercard auf Dauer günstiger, zumal häufig auch die Jahresgebühren wegfallen. Die Zinsbelastung kann gerade dann groß werden, wenn das Konto nicht schnell genug ausgeglichen werden kann.

Die VIABUY Aufladung ist schnell und kostenlos möglich.

Aufladung der VIABUY MasterCard: schnell & einfach möglich

Die Prepaid-Kreditkarte gilt zudem als deutlich sicherer und eignet sich deswegen im besonderen Maße für die Zahlung im Internet. Ein Schaden, der ohnehin durch verschiedene Sicherheitsmechanismen fast ausgeschlossen werden kann, entsteht auch bei grober Fahrlässigkeit immer maximal in der Höhe des aufgeladenen Guthabens. Bei anderen Kreditkarten kann hingegen der gesamte Kreditrahmen im Ernstfall ausgenutzt werden. Das bedeutet, dass der Betroffene unter Umständen über seine finanziellen Möglichkeiten hinaus geschädigt werden kann. Bei der Prepaid-Kreditkarte fällt diese Möglichkeit weg.

Ein Nachteil der Prepaid-Karte ist allerdings die Tatsache, dass sie immer noch nur bedingt empfehlenswert ist, wenn der Nutzer sie zur Zahlung im Ausland nutzen möchte. Es kommt hier weit häufiger zu Komplikationen bei der Zahlung, da eine Internetverbindung des Lesegeräts dabei unerlässlich ist. Im Ernstfall und im Ausland ohne Zahlungsmittel dazustehen, ist deswegen bei Prepaid-Karten etwas wahrscheinlicher.

Im Gegensatz zu Debit-Karten verfügen viele Prepaid-Karten zudem nicht über den umfangreichen Versicherungsschutz, der gerade bei Business-Karten den Reisenden auf vielfältige Weise absichert. Allerdings fallen hierfür über die Jahresgebühren häufig auch deutliche Mehrkosten an, die dafür sorgen, dass sich derartige Angebote nicht immer über ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen.

Die VIABUY Kreditkarte

Bei der VIABUY Kreditkarte handelt es sich um eine Prepaid-Karte. Sie wird von der PPRO Financial Ltd., die in Großbritannien beheimatet ist, herausgegeben. Das Unternehmen hat ausschließlich eine Prepaid-Kreditkarte im Angebot. Auch ein Filialsystem oder andere Finanzprodukte werden von dem Unternehmen nicht angeboten.

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.viabuy.com

2. VIABUY Kreditkarte Erfahrung – die VIABUY Gebühren

Eine gute Kreditkarte verursacht so wenig Kosten wie möglich und ein seriöser Anbieter listet alle Gebühren übersichtlich auf. Hier verhält sich VIABUY seriös. Schon auf der Webseite sind alle Gebühren tabellarisch aufgeführt, sodass der Kunde schnell einen Überblick darüber erhält, welche Kosten auf ihn möglicherweise zukommen. Die VIABUY Kosten sind an verschiedenen Stellen auf der Webseite verlinkt, sodass kein Interessent, der das Angebot auf Herz und Nieren prüft, davon überrascht sein könnte. Der Anbieter unterscheidet zwischen Jahresgebühren, Ausgabegebühren, Nutzungsgebühren und Aufladegebühren.

Die VIABUY Kreditkarte Erfahrung ist auch deswegen häufig positiv, da die Jahresgebühren für die Hauptkarte in den ersten drei Jahren entfallen. Danach kostet die Prepaid MasterCard Hauptkarte 29,90 Euro jährlich. Die Partnerkarte schlägt mit 14,90 Euro zu Buche. In den ersten drei Jahren handelt es sich also in Betrag auf die Jahresgebühren vor allem im Rahmen der Hauptkarte um ein sehr günstiges Angebot.

Die Ausgabegebühr umfasst sowohl Erstellung als auch Versand. Die Hauptkarte verursacht dabei Kosten in Höhe von 89,70 Euro. Diesen Betrag kann VIABUY auch dann einfordern, wenn die Karte nicht genutzt wird. Interessenten sollten sich darüber im Klaren sein, dass diese Kosten in jedem Fall auf sei zukommen. Für die Partnerkarte ist keine Ausgabegebühr erforderlich. Umgerechnet kostet die Viabuy Kreditkarte mit diesem Betrag allerdings nicht mehr 0 Euro, sondern 29,90 Euro. Hier zeigt sich auch, dass die Partnerkarte tatsächlich deutlich günstiger ist. Mit 14,90 Euro Fixkosten sind die Viabuy Gebühren deutlich niedriger.

VIABUY bietet eine schufafreie Prepaid MasterCard.

Die verfügbaren Karten unterscheiden sich optisch, bieten jedoch die gleichen Vorteile.

Die Nutzungsgebühren bewegen sich nach unserer VIABUY Kreditkarte Erfahrung im guten Mittelfeld. Für die bargeldlose Zahlung im Ausland fällt wie bei nahezu jeder Kreditkarte keine Zusatzgebühr an. Das bedeutet allerdings nicht zwangsläufig, dass Zahlungen komplett kostenfrei sind. Das Unternehmen berechnet Fremdwährungseinsätze mit 2,75 %. Auch dieser Betrag bewegt sich genauso wie die Gebühr von 5 Euro für das Abheben von Bargeld am Geldautomaten im Durchschnitt. Ausgehende Inlands-/SEPA-Überweisung und Geldsendungen zwischen Karten sind kostenfrei.

Die Bedingungen, die bei der Aufladung herrschen, werden im nächsten Absatz genauer erklärt. Wichtig ist allerdings die Feststellung, dass es möglich ist, die Karte mit herkömmlichen Zahlungsmethoden ohne Mehrkosten aufzuladen. Ärgerlich ist allerdings die Bearbeitungsgebühr von 25 Euro, wenn die Zahlung aufgrund eines fehlerhaften Betreffs manuell von den Mitarbeitern zugeordnet werden muss. Auch wenn Aufschläge hier natürlich verständlich sind.

Kunden sollten zudem planen, die Kreditkarte nicht nur für einen Urlaub zu nutzen, sondern mehrfach davon Gebrauch zu machen. VIABUY erhebt ab 12 Monaten ohne Transaktion eine Ruhegebühr von 9,95 Euro. 10 Euro werden auch für die Kontoschließung und Rückerstattung veranschlagt, wie die VIABUY Erfahrungen zeigen.

3. VIABUY Aufladung

Eine Prepaid-Karte ist nur dann sinnvoll einsetzbar, wenn sie möglichst schnell und unkompliziert aufgeladen werden kann. Dies erfordert schnelle Zahlungsmethoden mit komfortabler Gutschrift. Auf der anderen Seite sollte es möglichst kostenfrei sein, Geld aufzuladen.

VIABUY bietet umfangreiche und verschiedene Zahlungsgebühren, wie die VIABUY Erfahrungsberichte zeigen. Die Inlands- oder SEPA-Überweisung sowie Instant Transfer oder die Nutzung von MyBank sind dabei kostenfrei. Auch entfällt die Aufladegebühr bei Bareinzahlung mit einem Bankinstitut. Allerdings können Dritte durchaus Bearbeitungsgebühren erheben, die gerade bei Bareinzahlungen hoch sein können. Ein Nachteil dieser Zahlungsmethoden ist allerdings die Tatsache, dass sie entweder nicht weit verbreitet sind, oder keine schnelle Gutschrift gewährleisten können.

Anders sie dies bei den angebotenen Direktzahlungsmethoden aus. Hier bietet VIABUY zahlreiche Dienstleister und arbeitet mit SOFORT Überweisung, giropay, eps, iDEAL, Bancontact und Verkkopankki zusammen. Für die Überweisung erhebt VIABUY allerdings Gebühren in Höhe von 1,75 %. Noch etwas teurer ist die Einzahlung mit TrustPAY mit 2,75 % und über das hierzulande eher unbekannte Teleingreso mit 4,75 %. Aufladen mit der Paysafecard ist am teuersten und wird von VIABUY mit Gebühren in Höhe von 8,75 % veranschlagt. Zudem ist dies innerhalb Deutschlands nicht möglich.

Interessenten müssen außerdem beachten, dass es festgelegte Limits für die Aufladung gibt. Zu Beginn beträgt dies 1.000 Euro. Allerdings lässt sich das Limit leicht erhöhen. Dafür muss lediglich die Identität noch einmal mit anderen Mitteln bestätigt werden.

Auch die Zinsen lassen sich letztlich zu den Kreditkartenkosten hinzurechnen. Immerhin können sie die Aufwendungen für die Karte deutlich erhöhen. Bei der VIABUY Mastercard handelt es sich um eine reine Kreditkarte, bei der keine Überziehung des Verfügungsrahmens möglich ist. Das bedeutet, dass der Kunde auch keine Soll-Zinsen zahlen muss.

Manche Prepaid-Kreditkarten-Anbieter verzinsen das Guthaben, das sich auf der Kreditkarte befindet. Bei der VIABUY Card ist dies nicht der Fall. Der Anbieter arbeitet nach eigenen Angaben nicht mit dem Geld, das seine Kunden einzahlen, und kann aus diesem Grunde auch keine Zinsen gewähren. Derzeit sind Zinsen für Kreditkartenguthaben allerdings ohnehin vernachlässigbar. Der Niedrigzins erlaubt keinem Anbieter, das Guthaben seiner Kunden attraktiv zu verzinsen.

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.viabuy.com

4. Bonusprogramme und Versicherung

Für viele Kunden ist das Hauptargument für eine Kreditkarte gar nicht mehr unbedingt die Möglichkeit, damit im Ausland kostenfrei zahlen zu können. Stattdessen werden auch Bonusprogramme und andere Serviceleistungen immer wichtiger.

Bei der VIABUY Kreditkarte sind die Zusatzleistungen allerdings sehr eingeschränkt. Während eigentlich die meisten Kreditkarten ein Prämienprogramm bieten, das einen hohen Umsatz auf unterschiedliche Arten attraktiver macht, verzichtet VIABUY auf diese Möglichkeit. Der Kunde hat also keinen zusätzlichen Anreiz, eine VIABUY Kreditkarte Erfahrung zu machen. Dies werden alle Schnäppchenjäger eher negativ sehen. Wer allerdings Wert darauf legt, so wenig über sich preiszugeben wie nur möglich, findet hierin sogar einen wichtigen Vorteil.

Ähnliches gilt auch für die Serviceleistungen. Gerade Debit-Kreditkarten bieten häufig ein sehr umfangreiches Versicherungspaket für den Nutzer der Karte. Über Reiserücktrittversicherung über Auslandskrankenschutz bis hin zur Mallorca-Police finden sich in solchen Versicherungspaketen die unterschiedlichsten Versicherungen. Allerdings hat auch hier der zusätzliche Service einen Haken. Es ist nicht nur so, dass dadurch jährliche Nutzungsgebühr deutlich ansteigt, es handelt sich zudem nicht immer um den umfassendsten Versicherungsschutz. Nutzer sind also unter Umständen nicht so gut abgesichert, wie sie denken und wünschen würden. Deswegen gilt der separate Abschluss als empfehlenswert. Auch hier ist das Fehlen der Leistungen also nicht nur negativ zu sehen.

VIABUY: Positive Testergebnisse und Meinungen unterstreichen die Seriosität.

VIABUY schnitt auch in unabhängigen Tests gut ab.

5. Hochprägung und Partnerkarten

Bei vielen Prepaid-Kreditkarten ist für den Nutzer das Hauptproblem, dass die Anbieter die Karte nicht mit Hochprägung anbieten. Kreditkarten sind allerdings nur dann von Imprintern, also mechanischen Kartenlesern (auch als „Ritsch-Ratsch-Geräte“ bekannt) lesbar, wenn sie über die Hochprägung verfügen. Nur durch die deutliche Schrift können Abdrucke genommen werden, die den Zahlungsprozess erst ermöglichen. Dies ist vor allem dann ein Vorteil, wenn Netze überlastet sind oder die Infrastruktur nicht vorhanden ist, wie dies in vielen außereuropäischen Ländern der Fall ist.

Allerdings werden die Imprinter immer seltener eingesetzt und verlieren deswegen an Bedeutung. Wer nur im Internet mit Kreditkarte bezahlt, kann heute sogar auf die physische Präsenz der Karte verzichten und eine virtuelle Kreditkarte nutzen.

Allerdings ist Hochprägung für viele Kunden auch eine Frage des Prestiges. Üblicherweise werden Kreditkarten mit Kreditrahmen nur in Hochprägung ausgeliefert. Bei Prepaid-Karten wird hingegen fast immer darauf verzichtet. Es ist also prinzipiell für Außenstehende möglich, an der fehlenden Hochprägung zu erkennen, dass es sich um eine Prepaid-Kreditkarte handelt. Daraus könnten sie wiederum – wenn auch nicht unbedingt zu Recht – ableiten, dass der Besitzer nicht die entsprechende Bonität aufweist, um eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen zu erhalten. Manchen Prepaid-Kunden ist dies unangenehm, sodass sie eine Karte mit Hochprägung bevorzugen.

Die VIABUY Prepaid Mastercard bietet eine solche Hochprägung, obwohl sie keine klassische Debit-Karte ist. Für Außenstehende ist dies allerdings nicht direkt ersichtlich. Dafür ist allerdings die Bereitstellungsgebühr mit 89,70 Euro relativ hoch. Dies ist jedoch auch darauf zurückzuführen, dass Anbieter einer Prepaid-Karte häufig nicht einschätzen können, in welchem Umfang ihr Angebot genutzt wird und ob sich die Bereitstellung der VIABUY Card tatsächlich lohnt.

Bei der Partnerkarte verzichtet VIABUY allerdings auf die Bereitstellungsgebühren. Hier fallen im Gegenzug Jahresgebühren an. Die Gesamtkosten betragen allerdings nur rund die Hälfte der Hauptkarte.

6. Weitere Konditionen bei VIABUY

Einer der Vorteile, die im VIABUY Prepaid MasterCard Test positiv auffallen, ist die Tatsache, dass es sich um eine Kreditkarte ohne Girokonto handelt. Viele Kreditkartenanbieter bieten nur dann eine Visitenkarte ohne Jahresgebühr an, wenn Kunden zusätzlich ein Girokonto nutzen. Dieses ist zwar häufig auch kostenfrei, allerdings wird es zunehmend häufig an Bedingungen wie Mindesteingang geknüpft. Bei der VIABUY Kreditkarte ist dies nicht erforderlich, wie die VIABUY Prepaid Mastercard Erfahrungen zeigen. Prinzipiell kann die Karte so sogar von Menschen genutzt werden, die gar kein Konto besitzen, wie die VIABUY Mastercard Erfahrung zeigt.

Die Vertragslaufzeit der VIABUY Kreditkarte beträgt derzeit drei Jahre. In diesem Zeitraum zahlt der Kunde keine Jahresgebühr. Diese wird hingegen erst ab dem vierten Jahr fällig. Der Kunde kann natürlich vorher kündigen und sich einen anderen Anbieter suchen. Häufig erhält er von seinem alten Anbieter zudem eine Vergünstigung, wenn er die Kündigung einreicht. Kunden von VIABUY sollten den Stichtag allerdings keineswegs vergessen. Sonst verlängert sich der Vertrag um weitere drei Jahre und der Kunde muss die Jahresgebühr gleich dreifach zahlen. Das sollten Nutzer am besten schon bedenken, bevor sie die VIABUY Karte aktivieren.

Sämtliche Gebühren sind transparent auf der Website dargestellt.

Sämtliche Gebühren sind transparent auf der Website dargestellt.

7. Für wen ist die VIABUY Kreditkarte besonders geeignet?

Die VIABUY Kreditkarte kann ohne Bonitätsprüfung oder SCHUFA-Auskunft beantragt werden. Das bedeutet, dass der Personenkreis, der die Karte beantragen kann, sehr groß ist. Im Prinzip kann sie jeder Volljährige mit festem Wohnsitz in Deutschland erhalten.

Die Prepaid-Karte ist gerade dann ein großer Vorteil, wenn der Kunde keine gute Bonität aufweist oder bereits Schufa-Einträge hat. Er hat dann häufig Probleme, eine Kreditkarte zu erhalten, die einen Kreditrahmen hat. Bei der VIABUY Prepaid-Karte spielt die Bonität keine Rolle, sodass auch vorbelastete Kunden sie problemlos erhalten. Allerdings sollten diese im Ernstfall bedenken, dass das Guthaben auf der Karte auch pfändbar ist.

Darüber hinaus eignet sich die Prepaid-Karte auch für Jugendliche. Hier kann die Kreditkarte als eine Art Taschengeldkonto genutzt werden. Über die Partnerkarte ist es sogar möglich, diese auf den Namen des Minderjährigen lauten zu lassen. Ein weiterer Verwendungszweck ist die Bargeld-Versorgung auf Klassenfahren oder anderen Auslandsaufenthalten.

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.viabuy.com

8. VIABUY als Firmenkarte

Die VIABUY Kreditkarte lässt sich auch in Unternehmen verwenden. Denkbar sind hier zum einen mehrere Karten, die von den Mitarbeitern genutzt werden können, als auch eine einzelne Kreditkarte, die keine Einschränkungen durch Kreditlimits unterliegt. Die VIABUY Firmenkarten ermöglichen ein zentrales Management von Ausgaben, die beim Einkauf oder auf Geschäftsreisen entstehen. Zudem ist es möglich, Kreditkarten im Corporate Design anfertigen zu lassen.

Geeignet ist die Prepaid MasterCard von VIABUY zudem auch als Kunden- oder Geschenkkarte. Auch lässt sie sich als Lohn- und Gehaltskonto für die Mitarbeiter einsetzen. Das Unternehmen erarbeitet dafür auf Wunsch eine individuelle Kreditkartenlösung für das Unternehmen. Dabei gelten für die Kreditkarten die gleichen Preise und Gebühren, die auch bei den Privatkundenkarten gültig sind, wie unsere VIABUY Kreditkarte Erfahrung zeigt.

9. Kreditkarten miteinander vergleichen

Wer sich für eine Kreditkarte entscheidet, sollte auf jeden Fall einen Kreditkartenvergleich durchführen. Nur so erfahren Interessenten, welche Angebote tatsächlich gut sind und welche nicht. Die Konditionen unterscheiden sich vor allem zwischen Prepaid- und Debit-Karte häufig deutlich.

Während bei der VIABUY Prepaid MasterCard Kosten wie Zinsen auf den Kreditrahmen nicht anfallen, kann dies bei vielen Debit-Karten der Fall sein. Hier ist die Höhe der Sollzinsen ein wichtiger Faktor.

Auch wichtig ist die Frage, wie hoch die Jahresgebühr ist und ob diese sich nach ein oder zwei Jahren bereits erhöht. Viele Nutzer wechseln aus genau diesem Grund die Kreditkarte im Jahres-Rhythmus. Es gibt allerdings auch einige Kunden, die die Kreditkarte gerne länger nutzen möchten, ohne dass die Karte gleich einen dreistelligen Betrag im Jahr allein an Gebühren kostet. Deswegen kann es sinnvoll sein, Karten wie die VIABUY Prepaid-Kreditkarte zu beantragen, da diese in den ersten drei Jahren keine Jahresgebühr kostet und der Kunde somit nicht direkt wieder wechseln muss, um diese zu umgehen.

Auch die Serviceleistungen und Sammelprogramme können für viele Nutzer ein entscheidendes Argument sein. Allerdings sollten Interessenten darauf nicht all zu viel Wert legen. Wichtigere Faktoren sind hingegen Anzahl und Verbreitung der Akzeptanzstellung und Sicherheitsmechanismen, die beim Online-Shopping zusätzlich schützen. Hier ist ein wichtiger Faktor die Hochprägung, die auch den Einsatz außerhalb des Internets ermöglicht.

10. Fazit zu unserer VIABUY Kreditkarte Erfahrung

Die VIABUY Kreditkarte Erfahrungen der meisten Nutzer sind positiv. Es handelt sich grundsätzlich auch aufgrund der Hochprägung für viele um ein sehr attraktives Angebot, dass sich der Londoner Anbieter allerdings mit 89,70 Euro Bereitstellungsgebühr auch relativ großzügig entlohnen lässt. Viele Zahlungsmethoden, die wegfallende Jahresgebühr und durchschnittliche Konditionen sorgen dafür, dass die VIABUY MasterCard insgesamt nicht zu teuer ist.

Im Rahmen unserer VIABUY Kreditkarte Erfahrung konnte der Anbieter zudem damit punkten, dass die MasterCard auch für Studierende, Auszubildende oder andere Personen geeignet ist, die möglicherweise über eine eher schlechte Bonität verfügen. Dadurch, dass VIABUY keine SCHUFA-Prüfung oder Einkommensnachweise voraussetzt, hat jeder die Möglichkeit, mit der VIABUY Kreditkarte Erfahrung zu machen.

JETZT KREDITKARTE BEANTRAGEN: www.viabuy.com

Bildquelle: viabuy.com