MeineGirokarte Erfahrungen checken » Aktueller Testbericht

MeineGirokarte Testergebnis MeineGirokarte ist ein Angebot der PayCenter GmbH. Es handelt sich um eine MasterCard-Kreditkarte, die auf Guthabenbasis geführt wird. Zusätzlich zu dieser Kreditkarte erhält man bei PayCenter optional ein Online-Konto, das auf Antrag auch unkompliziert in ein Pfändungsschutzkonto, ein sogenanntes P-Konto, umgewandelt werden kann. Im Grunde handelt es sich also um eine MasterCard mit Kontofunktion. Der Clou hierbei ist, dass hier keine Bonitätsprüfung durchgeführt wird. Die klassische Jahresgebühr entfällt bei der MeineGirokarte. Dafür wird zusätzlich zur monatlichen Kontoführungsgebühr fürs Online-Konto (5,00 Euro/Monat) noch ein Betrag in Höhe von 6,50 Euro im Monat für die Kreditkarte fällig. Aber wie sehen die MeineGirokarte Erfahrungen bisheriger Kunden aus? Außerdem erläutern wir die genauen Konditionen dieses Produktes und gewähren einen übersichtlichen Einblick in die Stärken und Schwächen.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • MeineGirokarte ist ein Produkt der PayCenter GmbH (Sitz: Freising)
  • MasterCard-Kreditkarte mit Kontofunktion (auf Prepaidbasis)
  • Integriert ist ein konventionelles Online-Bankkonto bei PayCenter
  • Für die MeineGirokarte fällt keine Jahresgebühr an
  • Kontoführungsgebühren von 6,50 Euro pro Monat für die Kreditkarte
  • Zusätzlich Kontoführungsgebühren von 5,00 Euro pro Monat für das Online-Konto
  • MeineGirokarte-Kreditkarte gibt es unabhängig von der Bonität (auch mit negativer SCHUFA)

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • MeineGirokarte: Was ist das?
  • MeineGirokarte: Konditionen im Überblick
  • MeineGirokarte Test: Pro und Contra
  • Auf der Suche nach MeineGirokarte Alternativen
  • MeineGirokarte Erfahrungen: Ehrliche Meinungen aktueller Kunden
  • Wer steckt hinter der MeineGirokarte?
  • FAQ: Fragen und Antworten zum Produkt „MeineGirokarte“
    • 1. Wie funktioniert die Bestellung der MeineGirokarte?
    • 2. Welche Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt werden?
    • 3. Kann die MeineGirokarte als P-Konto geführt werden?
    • 4. Gibt es eine App für die MasterCard mit Kontofunktion?
    • 5. Wie kann die MeineGirokarte gekündigt werden?
  • Fazit

Themenübersicht:

WEITER ZU MEINEGIROKARTE: www.meinegirokarte.de

MeineGirokarte: Was ist das?

VerbrauchertippsMeineGirokarte verbindet die Vorzüge einer herkömmlichen Kreditkarte mit denen eines Girokontos. Das Ergebnis: Eine MasterCard-Kreditkarte mit Kontofunktion. Das bedeutet, dass man wie üblich zunächst die Kreditkarte von PayCenter erhält. Diese kann man dann nach Belieben mit Guthaben aufladen und anschließend zum Bezahlen an allen Verkaufsstellen (online und offline) nutzen, die eine MasterCard akzeptieren. Über das Online-Konto können dementsprechend SEPA-Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriften oder Terminüberweisungen durchgeführt werden. Die Kontofunktion ermöglicht es zum Beispiel, das Gehalt über die MasterCard zu beziehen. Des Weiteren kann man mit der MasterCard-Prepaidkarte auch Geld ein- bzw. auszahlen (entweder über ein anderes Konto oder bar). Diese vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten sind wohl einer der Gründe, warum unser MeineGirokarte Erfahrungsbericht positiv ausfällt.

MeineGirokarte Erfahrungen durchweg positiv

MeineGirokarte Erfahrungen bestätigen Seriosität

Liegt ein Pfändungsbescheid vor, hat der Kontoinhaber zudem die Möglichkeit, das PayCenter Online Konto in ein P-Konto umzuwandeln. Hierbei handelt es sich um ein Pfändungsschutzkonto. Es wird sichergestellt, dass die gesetzlichen Pfändungsfreibeträge nicht vom Konto abgebucht und an die Gläubiger weitergeleitet werden. Wichtig: Wenn der Pfändungsbescheid vorliegt, muss die Umwandlung des Kontos binnen vier Wochen erfolgen. Hierfür müssen Kunden lediglich im internen Kundenbereich der MeineGirokarte das P-Konto auswählen. Anschließend ist das Konto bis zu der gesetzlichen Pfändungsfreigrenze (1.073,88 Euro) gegen eingehende Pfändungen geschützt. Die MeineGirokarte Erfahrungen belegen, dass diese unkomplizierte Handhabung bei den Kunden sehr gut ankommt.

Optional hat man sogar die Möglichkeit, das Kartendesign der MeineGirokarte frei zu wählen (Zusatzgebühr: 10 Euro). Voraussetzung für das Kontomodell „MeineGirokarte“ ist im Grunde nur ein Wohnsitz innerhalb Deutschlands.

In aller Kürze:

  • MasterCard-Kreditkarte mit vollwertiger Kontofunktion
  • MeineGirokarte ermöglicht auch SEPA-Überweisung, Lastschrift und Daueraufträge
  • Umwandlung in ein P-Konto mit wenigen Klicks möglich
  • Vollwertige Kreditkarte auf Guthabenbasis ohne Bonitätsprüfung (auch mit negativer SCHUFA)

WEITER ZU MEINEGIROKARTE: www.meinegirokarte.de

MeineGirokarte: Konditionen im Überblick

gebuehrenEin derart umfangreiches und hochkarätiges Leistungsportfolio ist natürlich nicht umsonst. Dementsprechend ist es nur allzu verständlich, dass sowohl für die Kontoführung des Online-Kontos (5,00 Euro/Monat) als auch für die MasterCard auf Guthabenbasis (6,50 Euro/Monat) eine Gebühr anfällt. Von einer zusätzlichen Jahresgebühr, wie sie bei den meisten Kreditkarten üblich ist, sieht PayCenter allerdings ab. Insgesamt entstehen also monatliche Fixkosten von 11,50 Euro für die MeineGirokarte. Das ist zwar nicht gerade wenig, doch dafür können Kunden trotz negativer SCHUFA alle Vorteile von Kreditkarte und Girokonto bequem und unbürokratisch nutzen. Weiterhin berechnet die PayCenter GmbH für die Aktivierung der Karte eine einmalige Gebühr von 39,00 Euro. Unser MeineGirokarte Testbericht zeigt: Die Fixkosten sind zwar nicht unerheblich, im Verhältnis zu den angebotenen Leistungen aber trotzdem fair.

Konditionen im MeineGirokarte Test

MeineGirokarte im Test: Entgelte auf einen Blick

Wer darüber hinaus Überweisungen über die MeineGirokarte durchführen möchte, muss weitere Gebühren von derzeit 0,60 Euro pro TAN-Überweisung, Dauerauftrag oder Terminüberweisung entrichten. Eine Scheckgutschrift wird mit 3,00 Euro belastet, eine optionale SMS-Benachrichtigung oder E-Mail-Benachrichtigung über neue Transaktionen ist hingegen gebührenfrei.

Entscheidend ist aber – und das bestätigen auch die MeineGirokarte.de Erfahrungen anderer Kunden –, dass das Bezahlen damit sowohl im Internet als auch im In- und Ausland gebührenfrei ist. Ebenfalls berechnet PayCenter keine Gebühren für die Kontoaufladung. Lediglich eine Bargeldabhebung schlägt wiederum mit 5,00 Euro Gebühr zu Buche, sollte also, soweit möglich, vermieden werden.

Tipp: Wer sich für eine herkömmliche Kreditkarte ohne Guthabenprinzip interessiert, sollte einen Blick in unseren ausführlichen Kreditkarten Vergleich werfen.

Gebühren auf einen Blick:

  • Monatlich 6,50 Euro Kontoführungsgebühr für die Prepaid-MasterCard
  • Monatliche Kontoführungsgebühr von 5,00 Euro für die Online-Konto-Funktion
  • Gesamtkosten von 11,50 Euro pro Monat
  • 39 Euro Aktivierungsgebühr für die MasterCard
  • 5,95 Euro Versandkostenpauschale für die Plastikkarte
  • Gebührenfrei: Bargeldloses Bezahlen im Internet, im In- und Ausland sowie für die Kontoaufladung
  • 5,00 Euro pro Transaktion für jede Bargeldverfügung
  • 3,00 Euro Gebühr für jede Scheckgutschrift
  • E-Mail- und SMS-Benachrichtigung über neue Transaktionen gebührenfrei

WEITER ZU MEINEGIROKARTE: www.meinegirokarte.de

MeineGirokarte Test: Pro und Contra

Nachdem nun die Eigenschaften und Gebühren der MeineGirokarte detailliert beschrieben wurden, kommt es jetzt darauf an, die Spreu vom Weizen zu trennen. Was sind also die Stärken (Pro), was sind die Schwächen (Contra) der MasterCard mit Kontofunktion?

Pro:

daumen_hochPositiv anzumerken ist zunächst einmal natürlich die clevere Idee, eine MasterCard-Kreditkarte mit einem klassischen Girokonto zu kombinieren. Die entscheidende Stärke des Kontomodells „MeineGirokarte“ liegt darin, Kunden mit SCHUFA-Eintrag oder anderen Bonitätseinschränkungen den Zugang zu einer MasterCard-Kreditkarte mit Kontofunktion zu ermöglichen. Und das sogar ganz verantwortungsbewusst: Kontoinhaber können ihr Konto prinzipiell nicht überziehen, da das Konto auf Guthabenbasis geführt wird. Somit können sich Kunden ein Stück weit vor einer Verschuldung schützen. In unserem Norisbank Test haben wir zum Beispiel festgestellt, dass es normalerweise ausgeschlossen ist, mit negativem SCHUFA-Eintrag einen Kredit oder eine Kreditkarte zu erhalten. Die Kreditkarte „MeineGirokarte“ mit integriertem Girokonto ist hier eine perfekte Alternative.

Außerdem bestätigen nicht nur wir, sondern auch die zahlreich vorhandenen MeineGirokarte Erfahrungen, dass es sehr einfach ist, sein Online-Konto binnen kürzester Zeit und mit wenigen Klicks in ein P-Konto umzuwandeln. Diesen kundenfreundlichen Schutz vor Pfändungen gibt es in dieser Qualität nicht überall.

MeineGirokarte Test: Führung auch als P-Konto

P-Konto-Umwandlung laut MeineGirokarte Erfahrungen unproblematisch

Contra:

daumen_runterWährend wir den MeineGirokarte Test durchgeführt haben, ist uns kein K.o.-Kriterium aufgefallen. Man könnte als kleinen Minuspunkt natürlich die nicht unerheblichen Kontoführungsgebühren von insgesamt 11,50 Euro im Monat für die MeineGirokarte nennen. Stellt man diese Kosten allerdings ins Verhältnis mit den Leistungen und Annehmlichkeiten, relativieren sich diese auch schnell wieder. Um die MasterCard-Kreditkarte mit Kontofunktion nutzen zu können, muss zwangsläufig ein PayCenter Online Konto genutzt werden. Daraus resultiert die monatliche Gesamtgebühr von 11,50 Euro (6,50 Euro für die Kreditkarte und 5,00 Euro für die Kontofunktion).

WEITER ZU MEINEGIROKARTE: www.meinegirokarte.de

Auf der Suche nach MeineGirokarte Alternativen

Die MeineGirokarte ist nicht die einzige Kreditkarte, die derzeit von der PayCenter GmbH am Markt angeboten wird. Es gibt weitere Kreditkarten, die nachfolgend kurz genannt werden:

  • MyPrepaid: Hierbei handelt es sich um die preiswerteste Prepaidkreditkarte (10 Euro Jahresgebühr) im Sortiment von PayCenter. Zielgruppe sind vor allem Schüler und Studenten. Zwar ist hiermit keine Bargeldabhebung möglich, dafür kann u. a. Guthaben per Handy aufgeladen werden.
  • MajorCard: Die MajorCard ist mit einer Jahresgebühr von 19 Euro etwas teurer, dafür werden aber eine Reihe an Leistungen (u. a. keine Kosten für das Aufladen, keine Auslandseinsatzgebühr) geboten. Auch diese MasterCard-Kreditkarte auf Guthabenbasis ist ohne SCHUFA-Abfrage erhältlich.
  • SupremaCard: Die SupremaCard ist mit 79 Euro Jahresgebühr die teuerste MasterCard-Kreditkarte von PayCenter. Doch dafür bietet sie die Möglichkeit, eine Kreditkarte mit Kontofunktion zu nutzen. Auch hier profitieren Kunden von dem Vorteil des Pfändungsschutzes (Kontoführung als P-Konto möglich).
  • Global-MC: Hier können sich Kunden zwischen zwei Kontomodellen entscheiden. Einerseits gibt es das Premium-Kontomodell vom Global-MC, das sich an Privatpersonen, Selbstständige und Kleingewerbetreibende richtet. Auch hier entfällt die Bonitätsprüfung, wobei der Pfändungsschutz ebenfalls aktiviert werden kann. Jahresgebühr: 68 Euro. Das Gegenstück ist die Variante „Global MasterCard Business“ für Unternehmen.
SupremaCard von PayCenter

SupremaCard als Alternative im MeineGirokarte Test

MeineGirokarte Erfahrungen: Ehrliche Meinungen aktueller Kunden

vorlage_musterAusschlaggebend für die Entscheidung, ob man gerade bei dieser Direktbank ein Konto eröffnet, sind sicherlich auch die jeweiligen MeineGirokarte Erfahrungen der bisherigen Kunden. Und schon ein erster Blick in den einen oder anderen MeineGirokarte Testbericht belegt, dass es hier kaum negative Kritik gibt. Im Gegenteil: In unserem ausführlichen MeineGirokarte Test ist uns das unbürokratische und serviceorientiere Angebot aufgefallen; wobei hier insbesondere die Möglichkeit, das Konto in ein P-Konto umwandeln zu können, positiv hervorzuheben ist. Die einzig kritischen Bemerkungen betreffen die Gebührenpolitik von PayCenter. Die anfallenden Gebühren –vor allem für die Kontoführung – bewegen sich in der Tat auf einem recht hohen Niveau.

WEITER ZU MEINEGIROKARTE: www.meinegirokarte.de

Wer steckt hinter der MeineGirokarte?

erfahrungen_schreibenDie MeineGirokarte im Test hat uns bis zu diesem Punkt offensichtlich überzeugt. Interessant ist aber gerade im Hinblick auf die Zuverlässigkeit und Seriosität auch, wer hinter diesem Produkt steckt. Die PayCenter GmbH mit Sitz in Freising/Bayern wurde bereits 2011 gegründet. Wenig später erhielt das Unternehmen die Zulassung zum E-Geld-Institut. Schon im Jahr 2012 übernahm PayCenter das Prepaidkreditkartengeschäft der Schwäbischen Bank AG. Die Idee, eine vollwertige MasterCard-Kreditkarte auf Guthabenbasis mit Kontofunktion anzubieten, hat PayCenter innerhalb kürzester Zeit bekannt und erfolgreich gemacht. PayCenter verzichtet dabei bewusst darauf, die sonst üblichen Kreditvoraussetzungen vom Kunden einzufordern.

MeineGirokarte ist ein Angebot von PayCenter

Dank PayCenter: Fast keine negativen MeineGirokarte Erfahrungen

FAQ: Fragen und Antworten zum Produkt „MeineGirokarte“

1. Wie funktioniert die Bestellung der MeineGirokarte?

FAQsZunächst wird die Kreditkarte online bestellt, indem die entsprechenden persönlichen Angaben gemacht werden. Im Anschluss erfolgt eine Überprüfung der Identität bei der Deutschen Post (Postident-Verfahren). Nachdem alles abgeschlossen ist, kann die Karte mit Guthaben aufgeladen werden (bar oder über ein anderes Konto). Ist der Geldeingang bei PayCenter verbucht, erhält man die MasterCard-Plastikkarte.

2. Welche Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt werden?

PayCenter schreibt für die MeineGirokarte nur einen Wohnsitz in Deutschland vor. Die Volljährigkeit wird nicht zwangsläufig vorausgesetzt, sofern das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegt. Eine Prüfung der Bonität findet nicht statt. Dementsprechend kann man die MeineGirokarte auch trotz negativer SCHUFA nutzen.

3. Kann die MeineGirokarte als P-Konto geführt werden?

Ja, diese Möglichkeit besteht zu jedem Zeitpunkt. Hierzu genügt ein Klick im internen Kundenbereich. Die MeineGirokarte mit Kontofunktion ist nach der Umwandlung in ein P-Konto jeden Monat bis zur offiziellen Pfändungsfreigrenze von derzeit 1.073,88 Euro gegen eingehende Pfändungen geschützt. In berechtigten Fällen (Unterhaltszahlung, Kindergeld usw.) kann der Freibetrag um diese Beträge erhöht werden. Hierfür ist ein Antrag notwendig.

4. Gibt es eine App für die MasterCard mit Kontofunktion?

Ja, eine MeineGirokarte App (PayCenter Banking App) steht zur Verfügung. Mit dieser kann man auch unterwegs mit dem Smartphone Umsätze und Salden abfragen oder eine Überweisung vornehmen. Sogar Terminüberweisungen und Daueraufträge können hierüber verwaltet werden. Diese PayCenter App kann nicht nur für die MeineGirokarte, sondern beispielsweise auch für die SupremaCard und für die Global-MC genutzt werden.

5. Wie kann die MeineGirokarte gekündigt werden?

Wer kein Interesse mehr an der MeineGirokarte hat, kann diese jederzeit kündigen, da PayCenter keine Mindestvertragslaufzeit festlegt. Diese Flexibilität sticht ebenfalls positiv im MeineGirokarte Erfahrungsbericht hervor.

Fazit

ChecklisteDas Ergebnis unseres Ratgebers zum Thema „MeineGirokarte im Test“ könnte eindeutiger nicht sein. PayCenter selbst ist ein seriöses Unternehmen und kreiert mit seinem neuartigen Angebot – bestehend aus einer MasterCard-Kreditkarte auf Guthabenbasis mit Kontofunktion – eine clevere Schnittstelle aus zwei Finanzprodukten. Selbst bei genauerer Betrachtung der einzelnen Kriterien sind uns im MeineGirokarte Test keine eklatanten Mängel aufgefallen. Dementsprechend können sich Interessierte bedenkenlos bei PayCenter anmelden. Auch eine Kündigung ist im Zweifel unproblematisch möglich, da PayCenter keine Mindestlaufzeit für die MeineGirokarte festlegt.

WEITER ZU MEINEGIROKARTE: www.meinegirokarte.de