Sicherheiten und Bürgschaften: Darum sind sie wichtig

Sicherheiten und BürgschaftenSicherheiten und Bürgschaften sind für Kreditgeber/Banken wichtig, um im Falle einer ausbleibenden Kreditrückzahlung abgesichert zu sein. Es gibt drei Möglichkeiten um einen Kredit auszulösen. Entweder zahlt der Kreditneh­mer das geliehene Geld in Raten plus Zinsen zu­rück oder der Kreditgeber fordert die Sicherheiten ein, ver­kauft also ersatzweise das, was der Kreditnehmer ihm für die Kreditlaufzeit als Pfand überlassen hat. Eine spezielle Form der Sicherheiten sind Bürgschaften. Dabei garantiert der Bürge die Rückzahlung eines Kredits und begleicht die ausstehenden Beträge, wenn der Kreditnehmer sie nicht länger zahlen kann. In der Regel überträgt der Kreditnehmer Teile seines Vermögens auf den Kreditgeber. Möglichkeiten sind hierbei beispielsweise die persönliche Haftung mit dem Privatvermögen oder aber die Übereignung von Immobilien oder anderen materiellen Werten als Pfand. Der Wert dieser Sicherheiten beeinflusst maßgeblich die Kreditentscheidung der Bank.

Sicherheiten und Bürgschaften

Sicherheiten und Bürgschaften

  • Sicherheiten schützen die Bank bei ausbleibenden Zahlungen
  • Bürgschaften sind eine spezielle Form von Sicherheiten
  • Ohne Sicherheiten ist es fast unmöglich einen Kredit zu erhalten

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • 1. Wählen Sie die passende Sicherheit für Ihren Kredit
  • 2. Prüfen Sie alternative Finanzierungsmöglichkeiten
  • 3. Fazit

Themenübersicht:


1. Wählen Sie die passende Sicherheit für Ihren Kredit

Verbrauchertipps Bevor Sie Ihren Kreditvertrag unterschreiben, sollten Sie überlegen, welche Sicherheiten Sie den Kreditgebern zur Verfügung stellen können. Zudem sollten Sie zusammen mit Ihrem Steuerberater entscheiden, in welchem Umfang Sie Ihre materiellen Sicherhei­ten dem Kreditinstitut als Pfand überlassen, schließlich könnten Sie diese auch noch für andere Kreditanträge gebrauchen. Wir haben für Sie eine Auflistung der gängigsten Sicherheiten gemacht, aus denen Sie die passende Option für sich wählen können.

  • Gebäude und Grundstücke: Falls Sie Grundstücke oder Gebäude als Ihre Sicherheiten wählen, wird für das Kreditinstitut eine Grundschuld in das Grundbuch eingetragen. Zudem müssen Sie für das Kreditinstitut eine notariell beglaubigte Erklärung unterzeichnen, die eine Einschaltung des Gerichts vor einer Zwangsvollstreckung überflüssig macht. Die Höhe der Grundschuld sollten Sie daher im Grundbuch von Zeit zu Zeit der aktuellen Kredithöhe anpassen lassen. Nach Rückzahlung des Kredits sollten Sie den Eintrag löschen.
  • Kapitallebensversicherungen: Falls Sie Ihre Kapitallebensversicherung als Sicher­heit nutzen möchten, können Sie dem Kreditinstitut anbieten, dass Sie nur den Beleihungswert in gleicher Höhe des Rückkaufswertes als Sicherheit abtreten. Durch dieses Vorgehen müssen Sie nur einen Teil der Versicherung an die Bank abgeben.
  • Sicherungsübereignung: Auch Maschinen, Waren­ oder die Geschäftsausstattung eines Unterneh­mens können als Sicherheiten für einen Kredit genutzt werden. Die Bank wird in diesem Fall Eigentümer der übereigneten Gegenstände. Das Nutzungsrecht verbleibt dennoch bei Ihnen als Kreditnehmer. Den Wert dieser Geschäftsausstattung oder der Waren müssen Sie dem Kreditinstitut durch Gutachten plausibel machen. Andernfalls wird immer der niedrigste Wert zugrunde gelegt.
Immobilien sind ein akzeptierte Sicherheit

Immobilien sind ein akzeptierte Sicherheit

2. Prüfen Sie alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Falls Sie Ihrem Kreditinstitut keine Sicherheiten oder Bürgschaften anbieten können, sollten Sie sich nach alternativen Möglichkeiten für eine Finanzierung umsehen. Beispielsweise bieten eini­ge Förderdarlehen oder Förderinstitute der Bundesländer hier Lösungen an. Dies gilt vor Allem, wenn Sie den Kredit zur Existenzgründung nutzen möchten. Bei einem Kredit für den persönlichen Bedarf ohne Sicherheiten und Bürgschaften, sieht es hingegen schwierig aus. Die wenigen Kredite die sich ohne solche Absicherungen aufnehmen lassen, haben meist sehr ungünstige Zinsbedingungen. Für Existenzgründer gibt es folgende Möglichkeiten:

ERP–Gründerkredit–StartGeld: Das ERP-Gründerkredit-StartGeld ist das bekannteste Förderdarlehen in Deutschland. Es dient der Finanzie­rung von Existenzgründern und lässt sich bis zu 100.000 Euro aufstocken.

ERP-Kapital für Gründung: Das „ERPKapital für Gründung“ dient der anteiligen Aufstockung der eige­nen Finanzen bis zu 50 Pro­zent der förderfähigen Kosten.

3. Fazit

FAQs Sicherheiten und Bürgschaften sind unabdingbar für die Bewilligung eines Kredites, da die Bank durch diese Maßnahmen abgesichert wird. Die Möglichkeiten reichen von Immobilien als Pfand bis zu der Übereignung von Maschinen und Waren. Auch wenn Sie keine Sicherheiten vorzuweisen haben, sollten Sie nicht sofort aufgeben, sondern sich besser nach anderen Finanzierungsmöglichkeiten umsehen. Gerade für Existenzgründer gibt es hier viele Möglichkeiten, die auch ohne Sicherheiten zu erreichen sind.