Postbank Online-Brokerage: Effizienter Handeln durch das Online-Brokerage?

7. Februar 2016

Postbank Online-Brokerage Erfahrungen auf kredittestsieger.org

Inhaltsverzeichnis

    • Inhaltsverzeichnis:
  • 1. Was ist das Postbank Online-Brokerage?
  • 2. Kosten & Gebühren: Keine Kosten für die Online-Kontrolle
    • Vorsicht vor den Zusatzkosten
  • 3. Welche Funktionen bietet das Postbank Online-Brokerage?
  • 4. Wie kann ich mich beim Postbank Online-Brokerage anmelden?
  • 5. Fazit: Ein nützlicher Mitspieler bei der Orderabwicklung

Inhaltsverzeichnis:

Was muss man beim Postbank Online-Brokerage beachten?

Seit 2010 befindet sich die Postbank im mehrheitlichen Besitz der Deutschen Bank. Sitz des Unternehmens ist die ehemalige Landeshauptstadt Bonn. Mittlerweile ist das Unternehmen außerdem die Hausbank der Deutschen Post. Neben Geschäftskunden betreut die Postbank auch Privatkunden. Diese können hier nicht nur ein Anlagekonto wie zum Beispiel das Tagesgeldkonto Postbank eröffnen, oder einen Kredit aufnehmen, sondern auch ein Depot eröffnen und auf dieses mittels Postbank Online-Brokerage zugreifen.

  • Online Zugriff auf das Depot
  • Orderpreise ab 7,95€
  • Große Auswahl an Möglichkeiten
  • Depotverwaltung 2,46€ pro Quartal

1. Was ist das Postbank Online-Brokerage?

Das Postbank Online-Brokerage ist ein Service der Postbank, welcher sich in erster Linie auf die Inhaber eines Depots bezieht. Dieses Angebot ist eine Ergänzung des Online Angebotes und bietet zum Beispiel gegenüber dem Norisbank Online Banking, oder dem Netbank Online Banking enorme Vorteile. Für dieses stellt das Postbank Online-Brokerage einen Rahmen zur Verfügung, der es den Inhabern von Depots ermöglicht, sämtliche Aktionen und Informationen des Depots online abzurufen und auszuführen. Durch ein großes Angebot seitens der Postbank können die Kunden hier profitieren, denn so öffnen sich für die Geldanlage verschiedene Wege. Dabei kann man nicht nur an deutschen Börsenplätzen handeln, sondern hält auch noch zahlreiche ausgewählte internationale Börsenplätze zur Verfügung. Gleichzeitig werden durch das Online-Brokerage noch weitere Optionen, wie etwa Marktinformationen, oder Audio-Nachrichten zur Verfügung gestellt.

Mit dem Online-Brokerage möchte die Postbank ihren Anlegern einen professionellen und vor allem nützlichen Partner mit an die Hand geben. Alles was mit dem eigenen Depot zutun hat, kann mittels Online-Brokerage überwacht werden.
Postbank Online- Brokerage

Jeder Depotinhaber erhält einen persönlichen Zugang zum Postbank Online-Brokerage

2. Kosten & Gebühren: Keine Kosten für die Online-Kontrolle

Für die Nutzung des Produktes entstehen keine Postbank Online Brokerage Gebühren. Dieser Dienst wird von der Postbank vollkommen kostenlos zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich fallen aber bei der Benutzung des Depots verschiedene Kosten an. Beim Postbank Depot liegen die Transaktionspreise für die Wertpapiere, die an inländischen Börsen gehandelt werden zwischen 7,95 Euro und 19,95 Euro. Diese richten sich je nach Ordervolumen, sind aber ab einem Volumen von 5.200 Euro oder mehr gleichbleibend bei 19,95 Euro fixiert. Für Wertpapiere, die an ausländischen Börsen gehandelt werden, liegen die Transaktionspreise zwischen 33 Euro und 45 Euro. Auch hie orientiert sich der Transaktionspreis am Ordervolumen. Hier rechnet sich schon die Verwendung des Postbank Online-Brokerage, denn bei einer telefonischen Order werden zusätzlich drei Euro fällig. Die Depotverwaltung schlägt pro Quartal mit 2,46 Euro zu Buche.

Vorsicht vor den Zusatzkosten

VerbrauchertippsFällt die Benutzung des Depots etwas aus dem Rahmen, so kann es allerdings schnell etwas teurer werden. Unser Postbank Online Brokerage Test hat gezeigt, dass bei einem Verlust der Telefon-, oder Online-Pin horrende Gebühren fällig werden. Wer eine neue PIN für das Online-Brokerage benötigt, der wird mit sechs Euro zur Kasse gebeten. Bei der Telefon-PIN sind es ebenfalls sechs Euro. Auch die weiteren Dienstleistungen sind bei der Postbank mit gebühren verbunden. Eine Ersatzsteuerbescheinigung fällt mit 14 Euro ins Gewicht, eine Kopie von einem Buchungsbeleg kostet fünf Euro.

Die Gebühren bei der Nutzung des Depots sind bei der Postbank noch völlig im Rahmen. Aufpassen muss man nur, wenn man zusätzlich etwas anfordern möchte, oder eine Pin vergessen hat -hier können happige Gebühren anfallen.

3. Welche Funktionen bietet das Postbank Online-Brokerage?

ChecklisteDas Postbank Online-Brokerage ermöglicht den Inhabern von Depots eine stark verbesserte Kontrolle über ihr Depot. Zunächst sind die Konditionen für die Depotführung und grundlegende Aktionen sehr gering. Gleichzeitig ist die Preisaufstellung aber auch transparent, so dass man sich im Zweifelsfall im Vorfeld immer informieren kann. Unvorhergesehene Postbank Online Brokerage Kosten entstehen im Regelfall nicht. Die Betreuung rund um die Depoteröffnung und Benutzung kann sich ebenfalls sehen lassen. Bei der Eröffnung wird der Kunde von der Postbank durch die verschiedenen Schritte geleitet, bei der Benutzung werden zahlreiche Marktinformationen wie etwa Top-Flop-Listen oder Audi-Nachrichten zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig sind im Postbank Online-Brokerage auch noch Planungshilfen wie etwa Chartanalysen, oder ein Vermögensrechner integriert.

Das Postbank Online-Brokerage stellt einen optimalen Begleiter für die Kontrolle über das eigene Depot dar. Jederzeit können alle Informationen rund um die eigene Anlage abgerufen und überprüft werden. Gleichzeitig werden auch noch umfassende Zusatzinformationen zur Verfügung gestellt – das Online-Brokerage ersetzt fast einen Angestellten.

4. Wie kann ich mich beim Postbank Online-Brokerage anmelden?

Wer sich beim Postbank Online-Brokerage anmelden will, der kann dies im Zuge der Depoteröffnung tun. Hierfür steht sowohl der Online-Abschluss, als auch der Abschluss bei einem Berater zur Wahl. Beim späteren Zugriff ist der Postbank Online Brokerage Login ebenso einfach gestaltet. Dieser erfolgt ganz bequem über die Kontonummer und die persönliche Postbank Online Brokerage Pin. Somit ist das Depot optimal vor Fremdzugriffen geschützt. Sämtliche Formulare für die Eröffnungen und auch die AGB stellt die Postbank auch zum Download zur Verfügung.

Postbank Formulare

Das Formular für die Depoteröffnung kann auch bequem heruntergeladen werden

Für den Nutzer des Postbank Online-Brokerage ist der Zugriff kinderleicht. Gegenüber Dritten ist dieser durch die persönliche Online-Brokerage-PIN aber geschützt. Insgesamt gibt es weder bei der Eröffnung eines Depots, noch bei der Nutzung des Postbank Online-Brokerage irgendwelche Schwierigkeiten.

5. Fazit: Ein nützlicher Mitspieler bei der Orderabwicklung

Das Postbank Online-Brokerage stellt für den Depotinhaber als optimaler Partner zur Verfügung. Hier kann man nicht nur sämtliche Informationen über sein eigenes Depot erfahren, sondern kann sich gleichzeitig auch noch Informationen rund um die Finanzwelt beschaffen und diese sogar als Audio-Nachricht abhören. Ebenso hat uns auch die Gebührenführung der Postbank überzeugt, denn die Gebühren für die Grundfunktionen des Depots sind gering. Extra-Kosten fallen für die Nutzung des Online-Brokerage nicht an.

Es gibt hier wenig, was wir verbessern würden. Ein Faktor wäre aber sicherlich die Gebühr bei einem etwaigen Verlust der Online-Pin, oder Telefon-Pin. Zudem finden wir die Gebühr von drei Euro pro Order am Telefon doch etwas hoch. Komfortabel ist wiederum, dass das Online-Brokerage auch mobil zur Verfügung steht. Es gibt hier zwar keine eigene Postbank Online-Brokerage App, allerdings können diese Funktionen auf der mobilen Seite abgerufen werden. Zusammengefasst gesagt findet man im Postbank Online-Brokerage den kompetenten Partner, den es bei der Orderabwicklung braucht.

postbankJetzt direkt Postbank Kreditangebot anfordern