N26 Dispokredit Test: Das mobile Konto im Test 2018

15. Mai 2016

N26 ist erst seit dem Jahres 2013 auf dem Markt vertreten. Das junge Berliner Startup stellt eine Tochterfirma der Wirecard Bank AG dar und bietet, so sie selbst, das modernste Girokonto Europas. Dass sie als Tochterfirma arbeiten, liegt daran, dass sie selber keine Banklizenzen haben. Die Girokonten sowie die Einlagen der Kunden werden in vollem Umfang direkt bei der Wirecard Bank AG geschützt. N26 legt großen Wert auf den mobilen Transfer von Zahlungsprozessen der Kunden, daher ist es ohne Smartphone schier unmöglich, alle Features des Kontos zu nutzen. Kunden können ihre Identität entweder per PostIdent oder VideoIdent verifizieren lassen. Nachdem man ein Konto eröffnet hat, kann man einen N26 Dispokredit beantragen. Wir haben uns die Konditionen dazu genau angesehen und stellen die Ergebnisse im Folgenden vor.

Die Fakten zum Dispokredit im Überblick:

  • N26 Dispokredit in zwei Minuten beantragen
  • Überziehungsrahmen einrichten und flexibel anpassen
  • Alle Kosten im Überblick haben
  • Nach Einstufung bis zu 2.000 Euro
  • Sollzins von 8,9 Prozent pro Jahr
  • Tagesaktuelle Kosten für die Nutzung des Dispos in der App
  • Schufa nötig
  • Jederzeit kündbar

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • 1. Wie einfach ist der Dispokredit zu beantragen?
  • 2. Welche Rolle spielt die Schufa?
  • 3. Diese Voraussetzungen müssen vorliegen
  • 4. Die Top 5 der wichtigsten Fragen zum N26 Dispokredit
    • Wie stelle ich den N26 Dispokredit Antrag?
    • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
    • Wie lange dauert der Prozess der Antragstellung?
    • Bis zu welcher Höhe wird der N26 Dispokredit gewährt?
    • Kann der Dispokredit jederzeit gekündigt werden?
  • 5. Welche Angebote gibt es noch?
  • 6. Fazit: Guter Dispo zu guten Zinsen

Themenübersicht:

norisbankJetzt Kreditangebot vom Testsieger Norisbank anfordern

1. Wie einfach ist der Dispokredit zu beantragen?

vorlage_musterWie der N26 Dispokredit Test zeigte, kann ein Dispo innerhalb weniger Minuten beantragt werden. Um genau zu sein, handelt es sich dabei um 2 Minuten die es dauert, um eine Dispoanfrage zu stellen. Der Dispo ist allerdings nur in Deutschland anwendbar, in anderen Nationen wird der N26 Dispo abgelehnt werden.

Die N26 Dispo Erfahrungen zeigen, dass auch der Dispokredit online beantragt werden muss. Dazu kann man die N26 App öffnen und in den Kontoeinstellungen unter „Dispo“ einen Antrag stellen. Es wird dann sofort durchgerechnet, ob ein N26 Dispokredit bewilligt werden kann, oder nicht. Das Ergebnis der Entscheidung wird ebenfalls in der App angezeigt. Wurde der N26 Dispo abgelehnt, erhält der Kunde via Push-Benachrichtigung eine Information, wann eine erneute Anfrage gestellt werden kann. Bei der Antragstellung kommt es auch auf das Schufa-Rating des Kunden an. Hiermit stellt sich ein Unterschied zum N26 Konto eröffnen dar. Bei der bloßen Eröffnung ist die Schufa nicht von Bedeutung, hingegen bei der Kreditanfrage, wie sich im N26 Dispo Test zeigte.

In nur 2 Minuten zum Dispokredit

Der Dispokredit hat einen Zinssatz von 8,90 Prozent. Die Funktionsweise des Dispokredits bei Girokonten ist in der Regel gleich, wobei manche Banken einen Sollzins von 14-15 Prozent haben. Die Zinsen werden hierbei jeweils am Ende des Quartals und nach Nutzung berechnet, wie wir im N26 Dispokredit Test feststellen durften. Der Kunde wird dazu eine gesonderte Rechnung per E-Mail erhalten. N26 möchte dem Kunden die maximale Transparenz und Kostenkontrolle geben, indem sie schon in der N26  App regelmäßig die Sollzinsen zu jeder Zeit in den Kontoeinstellungen anzeigen.

Der N26 Dispokredit Test zeigt, dass es dem Kunden hier sehr einfach gemacht wird, einen Dispokredit zu beantragen. Dazu bedarf es, laut Anbieter, nicht mehr als 2 Minuten. Dem Kunden wird der mögliche Dispokredit angezeigt und zur Verfügung gestellt. Die Schufa spielt an dieser Stelle zum ersten Mal eine wichtige Rolle.

2. Welche Rolle spielt die Schufa?

VerbrauchertippsWieso die Schufa im N26 Dispokredit Test so wichtig ist, lässt sich leicht erklären. Die Schufa dient als Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung dazu, Auskünfte über Personen, Unternehmen oder Staaten Dritten zu geben. Sie stellt in Deutschland die führende Auskunftei dar und verfügt über Daten von 66,4 Millionen natürlichen und 5,2 Millionen Unternehmen. Unter anderem werden Daten gespeichert, die darüber informieren, ob Kunden ihre Rechnungen bezahlt und vertraglichen Pflichten erfüllt haben.

Der Schufa-Score stellt dabei ebenfalls ein wichtiges Messinstrument dar. Der Schufa-Score wird in Prozent ausgegeben. Je höher der prozentuale Wert, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde seine Schulden tilgen kann.

Für Kunden der N26 bedeutet das im Folgenden, dass dies eine wichtige Voraussetzung darstellt, wenn sie einen Dispokredit Antrag stellen wollen. Sollten sie einen negativen Schufa-Eintrag haben, kann es passieren, dass ihr N26 Dispo abgelehnt wird. Wenn der Dispokredit genehmigt wird, kann der Kunde mit einem Sofort-Dispo von bis zu 1.000 Euro rechnen, die Höchstgrenze liegt bei 2.000 Euro.

Kunden können bei N26 sehr schnell einen Dispoantrag stellen. Es ist jedoch fraglich, ob ihnen der N26 Dispo trotz Schufa gewährt wird, wenn diese negativ ist. Es sei daher ratsam, vorher mit einem Mitarbeiter der N26 zu sprechen und die Details im Einzelnen durchzugehen, sollte der N26 Dispo abgelehnt werden.

Der N26 Dispokredit im Überblick

3. Diese Voraussetzungen müssen vorliegen

ChecklisteFür einen N26 Dispo müssen verschiedenen Voraussetzungen erfüllt sein. Unter anderem muss der Kunde, wie N26 Dispo Erfahrungen belegen, das 18. Lebensjahr erreicht und einen Wohnsitz in Deutschland haben. Für andere Nationen ist der Dispokredit momentan noch nicht zugänglich. Die Höhe des N26 Dispo hängt dann von weiteren Faktoren ab. So muss der Antragsteller ein monatliches Einkommen oder andere regelmäßige Einkünfte auf das N26 Konto nachweisen können. Hinzukommt eine Überprüfung des Schufa-Ratings des Kunden.

Die Schufa stellt hier ein erstes Mal einen entscheidenden Faktor dar, wenn es darum eine zusätzliche finanzielle Hilfe zu bekommen, wie der N26 Dispo Test zeigte. Mit der Schufa kann sich N26 absichern, ob der Kontoinhaber in der Lage sein wird, den Dispokredit zurückzuzahlen. Dadurch wird zum einen N26 als auch dem Kunden Sicherheit gegeben und eine mögliche Verschuldung minimiert.

Der N26 Dispo

Wenn das Geld mal eng wird, kann ein Dispo helfen!

Eine weitere Voraussetzung ist natürlich ein Smartphone, um den Dispokredit in den Kontoeinstellungen zu beantragen. Der Kunde wird an dieser Stelle auch darüber, ob und in welcher Höher der N26 Dispokredit bewilligt wurde.

Es zeigte sich im N26 Dispokredit Test, dass es mehrere Faktoren gibt, die den Dispokredit beeinflussen und eine Vergabe sicherstellen können. Als Kunde sollte man 18 Jahre alt sein, in Deutschland leben, regelmäßige Einkünfte nachweisen können und keinen negativen Schufa-Eintrag besitzen.

4. Die Top 5 der wichtigsten Fragen zum N26 Dispokredit

Wie stelle ich den N26 Dispokredit Antrag?

Der Kunde kann der Antrag für einen Dispokredit ganz einfach über die N26 App stellen. Dazu müssen die Kontoeinstellungen aufgerufen werden, um den Dispo zu beantragen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Der Antragsteller muss einen festen Wohnsitz in Deutschland und das 18. Lebensjahr erreicht haben. Des Weiteren wird die Höhe des Dispokredits vom Schufa-Rating des Kunden abhängen. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Kunde ein regelmäßiges monatliches Einkommen oder andere Geldeingänge auf dem N26 Konto verzeichnen kann.

Wie lange dauert der Prozess der Antragstellung?

Der N26 Dispokredit Test belegt, dass es lediglich 2 Minuten dauert, um den Antrag zu stellen. Dabei kann der Kunde seinen persönlichen Überziehungsrahmen aktivieren und muss auf die Bestätigung seitens N26 warten. Der Überziehungsrahmen kann dabei jederzeit angepasst werden.

Bis zu welcher Höhe wird der N26 Dispokredit gewährt?

Für Neukunden gibt es einen Sofort-Dispo in Höhe von 1.000 Euro. Der maximale Überziehungsrahmen liegt jedoch bei 2.000, ist aber abhängig von der Bonität des Kunden.

Kann der Dispokredit jederzeit gekündigt werden?

Ja, der Dispokredit kann jederzeit wieder gekündigt werden. Darüber hinaus kann auch der verfügbare Betrag innerhalb der Grenzen des gewährten Maximums beliebig verringert oder erhöht werden.

5. Welche Angebote gibt es noch?

FAQsN26 Erfahrungen zeigen, dass es sich hier um ein sehr junges Startup aus Berlin handelt, welches sich zwar bereits gut auf dem Markt etablieren konnte, aber dennoch kein allzu großes Portfolio aufweisen kann. Neben dem Dispokredit wird das normale Girokonto angeboten. Wenn man wissen möchte, welche Konditionen das Konto beinhalten kann man dies unter N26 Konto eröffnen nachlesen. Ein weiteres Goodie der N26 ist die kostenlose Kreditkarte. Diese gibt es bei der Kontoeröffnung gratis dazu, da das Konto ohne Girokarte angeboten wird. Zur Kreditkarte kann alles unter N26 Kreditkarte bestellen nachgelesen werden.

6. Fazit: Guter Dispo zu guten Zinsen

fazitDer N26 Dispokredit Test zeigte auf, dass es sich hier um einen fairen Dispokredit mit guten Zinsen handelt. Kunden können hier mit einer Obergrenze von 2.000 Euro rechnen. Dadurch wird dem Kunden nicht die Möglichkeit gegeben, sich unnötig in Dispo-Schulden zu begeben. Vielmehr wird die Obergrenze an das Einkommen des Kunden angepasst und kann jederzeit minimiert werden. Eröffnen Sie noch heute ein N26 Konto und beantragen Sie einen N26 Dispokredit!