Blitzkredite – wenn es schnell gehen muss

18. Februar 2015

Die Situation dürfte jedem Verbraucher hinreichend bekannt sein. Die Waschmaschine geht spontan kaputt, das Auto muss nach einem selbst verschuldeten Unfall in die Werkstatt, eine Vollkaskoversicherung gibt es nicht, oder der Elektromarkt führt den Traumfernseher im Sonderangebot. Kurz und gut, es besteht extrem zeitnah Geldbedarf. Nicht jeder verfügt über ein Tagesgeldkonto oder ein Sparbuch, um die Situation meistern zu können. Die Wäsche muss gewaschen werden, die Werkstatt wartet nicht auf ihr Geld und der Elektromarkt hält den Fernseher nicht zurück. Die Fremdmittelbeschaffung muss also sehr, sehr schnell vonstatten gehen. Ein Dispositionskredit wäre zwar eine Lösung, Zinssätze jenseits der zehn Prozent Marke stellen aber nur die zweitbeste Lösung dar. Endlos mit der Bank über einen Ratenkredit zu verhandeln und möglichst noch eine Woche auf die Auszahlung zu warten, bringt auch niemanden weiter. Welche Alternative bietet sich?

Inhaltsverzeichnis

  • Die 24-Stundenlösung
  • Wo gibt es einen Blitzkredit?

Die 24-Stundenlösung

Die Lösung lautet Blitzkredit. Während viele Banken mit dem Begriff „Sofortkredit“ werben, die Auszahlung durch die Einreichung der unterschriebenen Unterlagen per Post allerdings einige Tage dauert, bietet der Blitzkredit die schnelle Lösung. Wer seinen Kredit in der Zeit zwischen Montag und Freitag beantragt, erhält nicht nur die Kreditentscheidung innerhalb einer Minute. Die Auszahlung des Geldbetrages auf das angegebene Konto erfolgt innerhalb von 24 Stunden. Damit wird der Blitzkredit inhaltlich auch dem Begriff Sofortkredit deutlich gerechter. Die Rückführung des Darlehens muss allerdings nicht blitzartig erfolgen. Der Darlehensnehmer hat dazu zwischen 48 und 120 Monaten Zeit, lange genug um bequeme Raten zu vereinbaren. Die Auszahlung kann deswegen so schnell erfolgen, weil der Geldgeber auf einen unterschriebenen Kreditvertrag verzichtet.

Wo gibt es einen Blitzkredit?

Diese Frage ist natürlich entscheidend. Wer einen dringenden Geldbedarf hat und schnellstens Bares braucht, hat keine Zeit, noch stundenlang nachzuforschen, wo er sein Darlehen erhält. Die Antwort auf die Frage liefert das Portal http://blitz-kredit.biz/. Wichtig ist, dass das Unternehmen einen Blitzkredit ohne weitere Kosten für den Darlehensnehmer ausreicht. Es fallen auch keine Gebühren an, wenn das Darlehen wider Erwarten abgelehnt wird. Wer jetzt damit rechnet, dass die Zinsen überdurchschnittlich hoch sind, kann aufatmen. Die bonitätsabhängigen Zinsen sind völlig marktkonform. Das heißt, dass der Blitzkredit gegenüber einem Dispo eine deutlich günstigere Lösung darstellt. Dazu kommt, dass der Darlehensnehmer nicht endlos ein überzogenes Konto vor sich herschiebt, sondern durch die Ratenvereinbarung kontinuierlich jeden Monat einen Teil der Darlehensschuld zurückführt und am Ende der vereinbarten Laufzeit wieder schuldenfrei ist. Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass ein Dispo, einmal ausgeschöpft, den Kontoinhaber noch lange Zeit begleitet – zu horrenden Zinsen.