1822direkt Depot: In nur 4 Schritten zum Depot

21. Januar 2016

Inhaltsverzeichnis

    • Inhaltsverzeichnis:
  • Mit nur vier Schritten zum eigenen Depot bei der 1822direkt
  • Was ist ein Depot?
  • Voraussetzungen für ein Depot bei der 1822direkt
  • Sicherheit & Einlagensicherung bei der 1822direkt
  • 1822direkt Depot: Konditionen
  • Fazit: Ein sicheres und günstiges Depot

Inhaltsverzeichnis:

Mit nur vier Schritten zum eigenen Depot bei der 1822direkt

Die 1822direkt ist als Gesellschaft der Frankfurter Sparkasse besonders im Tätigkeitsfeld der Investitionen und des Anlegens tätig. Durch die Zugehörigkeit zum Sparkassenverbund bietet die 1822direkt natürlich auch eine Sicherung der Einlagen durch das deutsche Einlagensicherungsgesetz. Wie man sich in nur vier Schritten ein Depot bei der 1822direkt einrichten kann, das klärt unser Ratgeber im Folgenden.

  • Kostenloses Wertpapierdepot
  • Alle deutschen Börsen
  • Kein Download notwendig
  • Aktivierungsprämie von 100 Euro
  • Weitere Bonus-Aktionen

Was ist ein Depot?

FAQsBei einem Wertpapierdepot handelt es sich im Wesentlichen um eine Art Bankkonto, über welches Wertpapiere gehandelt werden können. Das bedeutet, dass mit einem Depot sowohl Fonds, als auch Aktien gehandelt werden können. Das 1822direkt Depot hat sich im Laufe der Digitalisierung entwickelt, denn bis vor einigen Jahren waren Wertpapiergeschäfte über das Internet noch undenkbar. Die 1822direkt hat sich zudem einen Schwerpunkt im Bereich der Investitionen und Anlagen gesetzt und kennt sich laut unserem 1822direkt Depot Test mit den Gegebenheiten eines Wertpapierdepots sehr gut aus. So gibt es für eine geringe Aktivität schon eine Prämie, außerdem bekommt man als Kunde regelmäßig Free-Trades von der 1822direkt. Ergänzt wird das Angebot von 1822direkt durch die schnelle Marktübersicht. Hier bietet die Bank eine Realtime-Verfolgung, man hat also als Kunde immer schnell die Möglichkeit zu reagieren.

Wer sich für den Wertpapierhandel interessiert, der findet in der 1822direkt auf jeden Fall eine seriöse und fähige Bank. Die Einlagen sind gesichert und das Unternehmen kennt sich mit Anlagen und Investitionen bestens aus. Wer wachsam ist, kann hier auch die ein oder andere Bonusaktion einstecken.
Depot bei der 1822direkt

Das Depot der 1822direkt belohnt Neukunden für Aktivität

Voraussetzungen für ein Depot bei der 1822direkt

Bonus
Spezielle Voraussetzungen für ein Depot bei der 1822direkt gibt es nicht. Es gelten die allgemeinen Rechtsgrundlagen zum Handel an europäischen Börsen. Speziell bei der 1822direkt wird lediglich ein Verrechnungskonto benötigt. Hierfür muss aber kein Girokonto genutzt werden, es kann sich auch um ein Tagesgeldkonto handeln. Dieses bietet den Vorteil, dass etwaige Geldsummen verzinst werden, obwohl sie auf dem Tagesgeldkonto nur eine Zwischenstation innehaben. Die wohl größte Voraussetzung für ein Depot bei der 1822direkt ist allerdings ein funktionsfähiger Internetzugang, da es sich bei der 1822direkt um einen Online Broker handelt. Vorteilhaft ist hier aber, dass das Depot auch mit dem 1822direkt online Banking überwacht werden kann. Insgesamt sind die online Broker aber nicht unbedingt für die langfristigen Investitionen zu bevorzugen. Hier bietet die Hausbank möglicherweise doch eine höhere Transparenz und, unter Umständen noch wichtiger, den direkten Draht zu einem Mitarbeiter. Diesen gibt es beim online Broker auch, allerdings kann man ihm nicht von Angesicht zu Angesicht gegenübersitzen. Der Nachteil ist natürlich, dass man als Kunde dann auf die Öffnungszeiten der Bank angewiesen ist. Grundsätzlich sollte am Wertpapierhandel nur teilnehmen, wer die finanziellen Mittel hierzu hat.

Besondere Voraussetzungen für die Eröffnung eines Depots gibt es bei der 1822direkt nicht. Insgesamt sollte man aber nur am Wertpapierhandel teilnehmen, wenn man nicht am finanziellen Hungertuch nagt. Aber Achtung, denn nicht alle Broker erfordern die gleichen Voraussetzungen.
vergleichJetzt direkt zum Kredit Vergleich

Sicherheit & Einlagensicherung bei der 1822direkt

ChecklisteAuch die Sparkassen sind mittlerweile genau so auf Gewinne ausgerichtet, wie andere Banken. Deshalb kann es natürlich auch bei einer Sparkasse vorkommen, dass diese Mal in eine finanzielle Schieflage gerät. Da bildet auch die 1822direkt keine Ausnahme. Der 1822direkt Depot Vergleich hat gezeigt, dass die 1822direkt durch ein zweistufiges Sicherheitssystem abgesichert ist. Eine ähnliche Art der Absicherung kennen wir unter anderem auch von der Audi Bank. Seit dem Inkrafttreten des Einlagensicherungsgesetzes im Jahr 2015 hat die Sparkasse ihre Maßnahmen zur Sicherheit an die neuen Vorgaben der europäischen Union angepasst. Das Einlagensicherungssystem der 1822direkt entspricht damit in vollem Umfang dem Einlagensicherungsgesetz.

  1. Freiwillige Sicherung

Durch die freiwillige Institutssicherung ist die Sparkasse vor wirtschaftlichen Schwierigkeiten grundlegend abgesichert. Gleichzeitig soll hierdurch die Geschäftsbeziehung zwischen Bank und Kunden besser geschützt werden. Die freiwillige Institutssicherung umfasst die Kundenansprüche unteranderem aus:

  • Sparkassenbriefen
  • Spareinlagen
  • Sichteinlagen
  • Termineinlagen
  • Inhaberschuldverschreibungen
  1. Gesetzliche Sicherung

Natürlich ist die freiwillige Sicherung der 1822direkt gemäß des Einlagensicherungsgesetz entsprechend. Sollte dieses aber dennoch mal nicht greifen, so ist der Kunde bis zu einer Summe von 100.000 Euro abgesichert.

Die Absicherung ist auf zwei Stufen aufgeteilt. Das macht Sinn, denn greift einmal die freiwillige Sicherung nicht ein, so hilft die gesetzliche Sicherung aus und sichert den Kunden ab. Insgesamt ist die 1822direkt und damit auch das 1822direkt online Banking durch die Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken abgesichert.
Einlagensicherung 1822direkt

Die 1822direkt gehört zur Sparkassen-Finanzgruppe

1822direkt Depot: Konditionen

VerbrauchertippsDie Eröffnung eines Depots bei der 1822direkt ist generell kostenlos, sobald das Depot einen Bestand aufweist. Für bestandslose Depots wird eine monatliche Gebühr von 2,50 Euro fällig. Allerdings wird ein Verrechnungskonto bei der Bank benötigt. Hierbei muss es sich aber nicht zwangsläufig um ein Girokonto handeln. Dennoch können für die Eröffnung eines Kontos Gebühren anfallen. Das ist bei der Audi Bank direct anders, denn hier ist das Konto vollkommen kostenfrei. Allerdings bekommt man als Kunde eine 1822direkt Depotprämie, sobald mindestens zwei Wertpapierkäufe über 500 Euro ausgeführt wurden. Grundsätzlich richten sich die Preise nach Anzahl oder Größe der Orders, oder aber auch nach der Börse. Pro Order liegt der Preis bei der 1822direkt bei 4,95 Euro. Hierzu wird noch eine Provision von mindestens 9,90 Euro und maximal 59,90 Euro fällig. Korrekt gesagt handelt es sich um eine Provision in Höhe von 0,25 Prozent des Kurswertes. Dass die 1822direkt ein online Broker ist erkennt man spätestens daran, dass für die Erteilung eines Auftrags per Telefon oder schriftlich Aufschläge von fünf bzw. acht Euro pro Auftrag fällig wird. Limits hingegen können kosten frei erstellt, geändert oder gestrichen werden. Neben der Prämie von 100 Euro erhalten die aktiven Kunden zudem einen Aktiv-Trader-Rabatt. Bei 50 Trades pro Halbjahr liegt dieser bei zehn Prozent der Orderprovision, bei 75 Trades pro Halbjahr sogar bei 20 Prozent.

Das Depot der 1822direkt bietet nicht nur für Neukunden einen attraktiven Bonus, sondern belohnt auch besonders aktive Trader mit Rabatten. Möglichst sollte man jedoch immer einen Bestand auf seinem Depot vorweisen können, da ansonsten aus der kostenfreien Nutzung eine Gebühr von 2,50 Euro monatlich entsteht.
Konditionen 1822direkt

Viele Funktionen des 1822direkt Depots sind kostenlos

Fazit: Ein sicheres und günstiges Depot

Das 1822direkt Depot hält einige interessante und größtenteils kostenlose Funktionen parat. Besondere Voraussetzungen müssen Sie für die Eröffnung eines Depots nicht erfüllen. Kurzum: Ein 1822direkt Depot ist eine angenehme und kostengünstige Art und Weise, am Wertpapierhandel teilzunehmen. Zu empfehlen ist aber, dass Aufträge ausschließlich über das Internet erteilt werden. Die 1822direkt sieht sich gerne als Online Broker und erhebt daher eine Gebühr von fünf bis acht Euro für die Auftragserteilung auf schriftlichem Wege oder per Telefon. Ansonsten kann man als Kunde und Nutzer eines 1822direkt Depots nicht viel falsch machen. Besonders aktive Trader werden zudem noch durch interessante Rabatte belohnt. Für Neukunden gibt es einen ähnlichen Bonus von 100 Euro. Einer der ausschlaggebenden Aspekte in der heutigen zeit ist natürlich auch das online Banking. Hier bietet die 1822direkt eine komplette Übersicht über das Depot mit Realtime-Kursen. So kann man als Kunde immer flexibel und schnell auf Marktveränderungen reagieren. Abgerundet wird das Paket der 1822direkt durch die Einlagensicherung des Sparkassen-Verbundes. Das Depot des Kunden ist durch das Einlagensicherungsgesetz der Europäischen Union abgesichert. Wer einen online Broker sucht, bei dem die meisten Funktionen innerhalb des Depots kostenlos sind, der ist bei der 1822direkt an der richtigen Adresse.

vergleichJetzt direkt zum Kredit Vergleich