Standard Chartered Gebühren: Konditionen, Preise & Zinsen

7. Februar 2016

Standard Chartered Gebühren Erfahrungen auf kredittestsieger.org

Fester Zinssatz von 5,45 Prozent für Sofortkredit vorhanden

Inhaltsverzeichnis

    • Inhaltsverzeichnis:
  • 1. Die Konditionen der Kreditangebote
  • 2. Welche Gebühren können fällig werden?
  • 3. Vorher vergleichen lohnt sich
  • 4. Fazit: Teils vorteilhaft, teils nachteilhaft

Inhaltsverzeichnis:

Die Standard Chartered ist eine der führenden Banken in den Drittweltstaaten. Denn hier erzielt sie ihr größtes Einkommen. Vor allem ist sie dabei in Asien, Afrika und im Mittleren Osten tätig. Doch auch in Deutschland hat sie eine ihrer 1.700 Zweigniederlassungen. Hier ist sogar das europäische Zentrum der Bank, das den Zahlungsverkehr regelt. Dabei bietet die Bank in Deutschland drei Kredite an. Diese drei haben alle unterschiedliche Konditionen und Zinsen. Dennoch gibt es, neben der Monatsrate, noch weitere Gebühren, die anfallen könnten. Beispielsweise ist eine vorzeitige Ablösung des Sofortkredits nicht umsonst.

  • Kreditangebot mit Dispo- und Sofortkredit
  • Gebühren für außergewöhnliche Dienstleistungen
  • Vorzeitige Kündigung mit Bearbeitungsgebühr verbunden

1. Die Konditionen der Kreditangebote

ChecklisteEines der Produkte der Standard Chartered sind die Kredite. Dabei werden insgesamt drei Kredite angeboten:

  • Sofortkredit: Der Sofortkredit bietet Laufzeiten von einem bis zu sieben Jahren. Diese können frei gewählt werden. Auch der Anlagebetrag kann zwischen 3.000 Euro und 50.000 Euro selbst ausgesucht werden. Dabei gibt es hier eine Zinsgarantie und einen festen Zinssatz, der weder von der Bonität noch von der Laufzeit oder der Kreditsumme verändert wird. Denn dieser steht fest, und zwar für jeden Kunden. Somit kann jeder Kunde mit einem Zinssatz von 5,45 Prozent rechnen.
  • DispoEasy: Dieser Dispokredit ist vor allem für private Kunden gedacht. Dabei wird er einmal bis zu 50.000 Euro eingerichtet und kann ab diesem Zeitpunkt stets in Anspruch genommen werden. Der Zinssatz ist hier variabel, sodass er sich jederzeit verändern kann. Momentan müssen jedoch 10,42 Prozent Zinsen gezahlt werden.
  • Business Line: Auch dieser Kredit ist ein Dispokredit, der bis zu 50.000 Euro in Anspruch genommen werden kann. Jedoch ist dieser für Selbstständige und nicht für Privatpersonen geeignet. Dabei betragen die Zinsen in den ersten drei Monaten lediglich 7,18 Prozent. Nachdem dieses Quartal jedoch vorüber ist, steigen die Zinsen auf 13,75 Prozent. Darüber hinaus ist auch dieser Zinssatz stets variabel.

Alle Kredite sind zudem ohne Bearbeitungsgebühr. Das heißt, sie können umsonst eingerichtet werden. Dazu erhält jeder Kunde ein 14-tätiges Widerrufsrecht. Sondertilgungen sind während der gesamten Laufzeit ebenfalls bei jedem Kredit möglich, und zwar gebührenfrei. Beim DispoEasy sowie beim Business Line gibt es jedoch drei Prozent Zinsen, die anfallen, wenn das Konto mit mehr als 50.000 Euro überzogen wird.

Angeboten wird zum einen ein Sofortkredit, der für private und geschäftliche Personen geeignet ist. Zum anderen gibt es jedoch auch zwei Dispokredite, die variable Zinssätze anbieten. Währenddessen gibt es beim Sofortkredit eine Zinsgarantie sowie einen festen Zinssatz, der 5,45 Prozent beträgt. Dabei kommt es nicht auf die Bonität des Kunden an, denn dieser Zinssatz gilt für alle Kunden, bei jedem Kreditbetrag und jeder Kreditlaufzeit.
Die Standard Chartered Homepage


Die Standard Chartered ist international tätig

2. Welche Gebühren können fällig werden?

Neben der monatlichen Rate, die durch jeden der Kredite fällig wird, können noch weitere Standard Chartered Gebühren auf einen zukommen:

  • Wer einen Kontoauszug benötigt, kann ihn monatlich in seiner PostBox im Standard Chartered Online Banking nachschauen. Per Post kostet er jedoch 0,58 Euro pro Monat.
  • Sind hingegen Tages- oder Wochenauszüge gewünscht, werden hier Standard Chartered Gebühren von zehn Euro fällig.
  • Bei einer Kontoauszugskopie berechnet die Bank ebenfalls zehn Euro. Jedoch nur, wenn der Auszug älter als drei Monate ist.
  • Wenn hingegen ein Ersatz-PIN gebraucht wird, kostet dies fünf Euro.
  • Falls man versäumt hat, die neue Anschrift der Bank mitzuteilen und diese die neue Adresse somit erst ermitteln muss, können einem ebenfalls bis zu 20 Euro in Rechnung gestellt werden.
  • Bei sonstigen Nachforschungen werden zusätzlich 15 Euro an Kosten anfallen. Dies geschieht allerdings nur, wenn die Bank alles sachgemäß erledigte.
  • Darüber hinaus kostet eine Scheckkopie 13 Euro.
  • Eine Überweisungsbestätigung kostet hingegen nur zehn Euro.
  • Zinsbestätigungen werden des Weiteren mit 25 Euro berechnet, wenn diese älter als ein Jahr sind. Sonst sind sie kostenlos.
  • Eine Saldenbestätigung kostet pro Konto zehn Euro.
  • Ist eine Erträgnisaufstellung gewünscht, werden dafür 25 Euro in Rechnung gestellt.
  • Hinzu kommt, dass eine Ratenzahlungsvereinbarung 25 Euro und eine Offenlegung der Forderungsabtretung 15 Euro kostet.
  • Sonstige Aufträge wie beispielsweise Umsatzreporte kosten dabei zehn Euro.
  • Wird hingegen der Sofortkredit vorzeitig abgelöst, muss man mit einer Bearbeitungsgebühr von 50 Euro rechnen.
Überblick der Gebühren für Kontoauszüge

Teilweise werden auch Gebühren für die Kontoauszüge erhoben

Die Bank erhebt zum einen Standard Chartered Gebühren für außergewöhnliche Dienstleistungen. Zum anderen fallen jedoch auch Gebühren an, wenn die Kontoauszüge per Post verschickt werden sollen. Eine vorzeitige Ablösung des Kredits wird ebenfalls berechnet.

3. Vorher vergleichen lohnt sich

VerbrauchertippsZwar bieten die Standard Chartered Kredite teilweise gute Konditionen und auch günstige Zinsen an, dennoch lohnt es sich, die Kredite mit weiteren zu vergleichen. Denn dadurch erhält man einen besseren Überblick und kann sich individuell für einen Kredit entscheiden, der die günstigsten Zinsen und Konditionen bietet.

Manchmal bieten Banken auch Sonderaktionen an. Aus diesem Grund ist es zusätzlich ratsam, immer wieder reinzuschauen und bei sehr günstigen Zinsen einen Kreditantrag zu stellen. Sogar wenn der Kreditantrag der Standard Chartered schon fertig ausgefüllt wurde, jedoch noch nicht abgeschickt ist, kann man sich über weitere Kredite schlau machen und somit sichergehen, dass man auch den günstigsten Zinssatz erhält.

Kredite zu vergleichen, kann sehr wichtig sein, da es immer wieder Angebote gibt, die neu reinkommen oder in Form von Aktionen für Kunden bereitgestellt werden. Deshalb sollte man die Kredite stets miteinander vergleichen. Hierbei kann auch unser Kreditvergleich helfen.

4. Fazit: Teils vorteilhaft, teils nachteilhaft

Im Großen und Ganzen sind die Konditionen, Preise und Zinsen teilweise vorteilhaft und teilweise eher nachteilhaft. Beim Sofortkredit sind die Zinsen beispielsweise immer gleich, sodass der Zinssatz nicht von der Laufzeit oder der Bonität abhängig ist. Nachteilhaft ist währenddessen der hohe Zinssatz von 10,42 Prozent beim DispoEasy Kredit. Der Zinssatz für den Business Line Kredit ist ebenfalls eher hoch. Da jedoch nicht jede Bank Kredite für Selbstständige anbietet, kann der Kredit dennoch positiv betrachtet werden.

Daneben fallen auch Gebühren für Kontoauszüge, Ersatz-PINs, Kopien von Dokumenten, usw. an. Wer den Sofortkredit zudem vorzeitig auflöst, muss mit einer Bearbeitungsgebühr von 50 Euro rechnen. Zusammenfassend sind die Gebühren jedoch in Ordnung und werden oft nur erhoben, wenn die Kunden die Extraleistung wünschen.

standardcharteredbankJetzt direkt einen Kredit bei Standard Chartered beantragen