Günstige Kredite abseits der Banken

12. Dezember 2014

Es ist nicht unüblich, dass Menschen Liquiditätsbedarf haben, der nur durch einen Kredit abgedeckt werden kann. Sei es, weil das alte Auto nicht mehr über den TÜV kommt, sei es, weil die Traumküche spontan im Sonderangebot erhältlich ist, oder sei es, weil eine Existenzgründung geplant ist. In der Regel gilt der erste Gedanke dem Weg zur Bank. So sehr die Banken ihre Kredite bewerben, so unmöglich kann es für einen potenziellen Darlehensnehmer werden, die Finanzierung zu erhalten. Gerade Selbstständige kennen die Problematik, wenn es darum geht, einen Ratenkredit zu beantragen. Kunden mit schwacher Bonität zählen auch nicht zur Zielgruppe der Bankenwerbung. Existenzgründer bergen ein ganz besonderes Risiko, dem die Geldhäuser vorzugsweise aus dem Weg gehen. Es gibt aber durchaus Alternativen.

Inhaltsverzeichnis

  • Crowdlending – der Kredit von privat an privat
  • Welche Sicherheiten gibt es für Anleger?

Crowdlending – der Kredit von privat an privat

In den angelsächsischen Ländern schon lange etabliert, hat der Kredit von privat an privat auch in Deutschland seinen festen Platz in der Finanzlandschaft gefunden. Die Annahme, dass es immer eine Bank sein muss, die einen Kredit gewährt, wird durch zahlreiche Plattformen zur Kreditvermittlung widerlegt. Auf diesen Plattformen treffen sich Kredit Suchende einerseits und Kapitalanleger andererseits.

Für Investoren bieten Kredite von privat die Möglichkeit, regelmäßige Zinserträge zu generieren, ohne, dass ihr eingesetztes Kapital den Kursschwankungen der Wertpapierbörsen unterworfen ist. Finanziert wird in der Regel nicht ein Projekt durch einen Geldgeber. Vielmehr beteiligen sich zahlreiche Personen mit kleineren Beträgen an der Finanzierung. Auf diese Weise streuen sie ihr Risiko und erstellen ein Kreditportfolio mit unterschiedlichen Laufzeiten und unterschiedlichen Zinserträgen analog zu einem Portfolio unterschiedlichster Termingelder. Das Crowdlending findet im privaten Bereich statt, Crowdfunding zielt auf größere Investitionen ab. Investoren für größere Firmenfinanzierungen finden sich zum Beispiel auf investoren24.de.

Welche Sicherheiten gibt es für Anleger?

Die Betreiber von Plattformen, welche Kredite von privat an privat vermitteln, achten bei der Zulassung zur Bewerbung durchaus auf die Bonität der Antragsteller. Ein Bonitätscheck oder eine Bonitätsprüfung sind Voraussetzung dafür, dass ein Darlehensnehmer sein Projekt auf der Plattform, selbstverständlich anonym, vorstellen darf. Die Abwicklung, Auszahlung und Rückführung des Betrages, unterliegt einer treuhänderischen Aufsicht. Es hängt von dem Darlehensnehmer ab, wie überzeugend er sich und sein geplantes Finanzierungsprojekt vorstellt, um Investoren zu finden.

Tatsache ist aber, dass auch Menschen mit schwächerer Bonität auf einer solchen Plattform durchaus die Chance haben, einen Kredit zu erhalten. Gleiches gilt für Selbstständige oder angehende Existenzgründer. Das mögliche Kreditausfallrisiko muss in den Zinssatz eingepreist werden, dann finden sich auch Anleger mit höherer Risikoaffinität, die sich teilweise an der Finanzierung beteiligen.