Die Kautionsfuchs Erfahrungen im Überblick

Kautionsfuchs Testergebnis Die Mietkaution ist ein echter Klassiker bei der Anmietung von Wohnungen oder auch von Häusern. Der Vermieter sichert sich dadurch ab, dass eventuelle Schäden während der Mietzeit gedeckt werden können. Nicht jeder ist jedoch in der Lage, die Mietkaution aufzubringen. Stattdessen gibt es die Möglichkeit, einen Mietkautionsanbieter in Anspruch zu nehmen. Bei Kautionsfuchs handelt es sich um einen solchen Anbieter.

Uns interessiert, wie genau das Konzept von Kautionsfuchs eigentlich funktioniert und welche Konditionen für die Kunden geboten werden. Alle Informationen gibt es jetzt im Test.

Der Kautionsfuchs Test – die Übersicht

Vorteile:

  • Sehr schnelle Zusage oder Absage für den Kunden
  • Schnelle Zusendung der Urkunden
  • Inanspruchnahme möglich ab 1,67 Euro pro Monat
  • Keine Kündigungsfristen
  • Maximale Bürgschaft für Summen von bis zu 10.000 Euro

Nachteile:

  • Ausschließlich bei guter Bonität
  • Im Schadensfall zahlt der Mieter

VerbrauchertippsMietkautionsfuchs ist ein Online-Angebot, das sich der Problematik der Mietkaution annimmt. Die Kaution für eine neue Wohnung kann für manchen Mieter eine echte Herausforderung werden. Oft werden mehrere Nettokaltmieten als Kaution gefordert, was nur zur Sicherheit des Vermieters dient. Natürlich ist es verständlich, dass sich dieser absichern möchte. In Zeiten von sich häufenden Fällen von Mietnomaden möchte niemand ein Risiko eingehen. Die Mietkaution wird für den Mieter dann auf einem Konto geführt und natürlich auch verzinst. Der Vermieter ist in der Pflicht, immer Zugang zu den Informationen rund um die Kaution zur Verfügung zu stellen. Das Geld ist auch nicht weg. Wer aus der Wohnung wieder auszieht und diese ohne Schaden hinterlässt, der bekommt die Mietkaution wieder erstattet. Dennoch hat nicht jeder den geforderten Betrag direkt zur Hand und die Aufnahme von einem Kredit ist auch nicht immer möglich oder nicht gewollt. Kautionsfuchs bietet hier eine mögliche Alternative an.

Unser Kautionsfuchs Test hat uns gezeigt, dass es sich hier um ein relativ einfaches Konzept handelt, das in Anspruch genommen werden kann. Wer auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, um die Mietkaution nicht mit einem Mal auslegen zu müssen, der kann sich bei Kautionsfuchs eine Urkunde holen und diese beim Vermieter vorliegen. Die Urkunde gibt darüber Aufschluss, dass der Partner-Versicherer von Kautionsfuchs im Falle eines Schadens für die Kaution bürgt.

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • 1. Die wichtigsten Informationen im Überblick
  • 2. Die Erfahrungen aus dem Kautionsfuchs Test
  • 3. Die Vorteile für den Vermieter und den Mieter
  • 4. Die Beantragung der Kautionsbürgschaft durch Kautionsfuchs
  • 5. Die Voraussetzungen für eine Mietbürgschaft durch Kautionsfuchs
    • Die notwendigen Unterlagen für Kautionsfuchs
    • Liegt eine Abzahlung der Kaution vor?
  • 6. Die Einforderung der Kaution durch den Vermieter
  • 7. Die Bewertung von Kautionsfuchs in der Presse
  • 8. Fragen und Antworten zum Angebot von Kautionsfuchs
    • Wie lange gilt die Kautionsbürschaft?
    • Wird eine Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen?
    • Wie hoch sind die Kosten für Mieter?
    • Kann der Vermieter die Kautionsbürgschaft ablehnen?
    • Wer steht hinter Kautionsfuchs?
  • 9. Fazit: Kautionsfuchs als Alternative zur Barkaution

Themenübersicht:

zum Anbieter Kautionsfuchs

1. Die wichtigsten Informationen im Überblick

  • Bürgschaft ab einer Kaution von 444 Euro bis hin zu 10.000 Euro möglich
  • Monatliche Zahlung von vorher festgelegten Beträgen an die Versicherung
  • Ausstellung der Urkunde ist kostenfrei
  • Keine Vertragslaufzeit – jederzeit kündbar
  • Nur für private Mieter
  • Direkte Zu- oder Absage bei der Online-Anfrage

2. Die Erfahrungen aus dem Kautionsfuchs Test

erfahrungen_schreibenIn unserem Kautionsfuchs Test haben wir uns erst einmal mit dem Aufbau der Webseite sowie dem Konzept des Anbieters beschäftigt. Der Partner von Kautionsfuchs ist die W&W württembergische Versicherung. Sie ist auch der Vertragspartner für die Nutzer.

Die Webseite ist besonders übersichtlich gestaltet und macht es Interessenten leicht, sich über das Angebot zu informieren. Tatsächlich braucht es nur wenige Klicks, um alle relevanten Informationen zu erhalten. Direkt auf der Startseite gibt es Hinweise dazu, welche Möglichkeiten mit der Kautionsbürgschaft übernommen werden. Zudem wird angeboten, sich über die Funktionsweise zu informieren. Sehr praktisch ist auch der Rechner auf der Startseite. Normalerweise weiß man schon, wie hoch die Kaution für eine Wohnung sein wird. Die Höhe kann hier eingegeben werden.

Wir haben eine Beispielrechnung im Kautionsfuchs Test in Angriff genommen und angegeben, dass unsere Mietkaution eine Höhe von 1.500 Euro mit sich bringen wird. Das macht einen monatlichen Betrag in Höhe von 5,63 Euro. Spannend war für uns einmal auszurechnen, wie lange wir zahlen müssen, um auf die Kaution zu kommen. Bei diesem Betrag sind das rund 266 Monate, also 22 Jahre. Die monatlichen Zahlungen laufen so lange, wie man in der Wohnung wohnt. Wer umzieht, der kann die Zahlungen an die nächste Kaution anpassen und erhält dann für den Vermieter eine neue Urkunde. Selbst dann, wenn mit den monatlichen Zahlungen die Höhe der Kaution erreicht ist, werden die Zahlungen weiter überwiesen. Allerdings ist es durch die geringen monatlichen Beträge schon ein geraumer Zeitraum, bis dieser Punkt erreicht ist. Selbst bei der geringsten Mietkaution in Höhe von 444 Euro mit einer monatlichen Zahlung von 1,67 Euro würde dies 22 Jahre dauern. So gesehen muss also erst einmal nicht mit Verlusten gerechnet werden. Die jährlich zu zahlenden Kosten sind die einzigen Gebühren, die für den Nutzer anfallen.

Kautionsfuchs Erfahrungen

Die übersichtliche Webseite von Kautionsfuchs

3. Die Vorteile für den Vermieter und den Mieter

daumen_hochAuch wenn Kautionsfuchs, oder generell die Mietbürgschaft, kein so neues Thema mehr ist, sind viele Vermieter dennoch unsicher, ob es sich hier um ein seriöses Angebot handelt. Der potentielle Mieter muss dann Überzeugungsarbeit leisten, damit er die Wohnungszusage bekommt. Besonders praktisch fanden wir im Kautionsfuchs Test, dass hier auch die Vorteile für den Vermieter vorgestellt werden. Diese können dann als Argumente durch den potentiellen Mieter angesprochen werden. Zu den Vorteilen gehören:

  • Im Schadensfall gibt es die sofortige Auszahlung bei Anforderung
  • Die Mietkaution wird nur für Mieter mit einer guten Bonität übernommen
  • Kein Abwohnen der Kaution
  • Keine fehlenden Teilzahlungen, die eingetrieben werden müssen
  • Keine Probleme mit der Verwaltung der Kaution
  • Württembergische Versicherungs AG bietet einen vollen Schutz
  • Das Angebot ist rechtssicher

Für den Vermieter ist in erster Linie natürlich interessant zu wissen, wie schnell er sein Geld bekommen kann. Diese Frage wird auch durch Kautionsfuchs beantwortet. Wenn es tatsächlich zu einem Schadensfall kommt, dann kann der Vermieter die Kaution einfach anfordern. Das heißt: Zieht der Mieter aus und der Vermieter stellt einen Schaden fest, kann er eine Anforderung an Kautionsfuchs stellen und erhält die Auszahlung direkt. Es ist nicht notwendig, dass der Mieter hierzu sein Einverständnis abgibt. Das reduziert die bürokratische Problematik deutlich, die in Schadensfällen sonst häufig sehr viel Zeit und Aufwand kostet. Wenn keine Forderungen gestellt werden, wird dem Mieter einfach die Urkunde wieder übergeben und das Vertragsverhältnis wird gelöst.

zum Anbieter Kautionsfuchs

ChecklisteNeben den Vorteilen für den Vermieter ist es natürlich auch interessant zu wissen, welche Vorteile Kautionsfuchs für den Mieter hat. In erster Linie ist zu sagen, dass die Mietkaution nicht auf einmal aufgebracht werden muss. Das ist ein deutlicher Vorteil wenn man bedenkt, dass das Geld sonst auf einmal gezahlt werden müsste. Pro Jahr zahlt der Mieter gerade einmal 4,5% vom Kautionsbetrag. Extrakosten werden nicht fällig – weder für den Mieter, noch für den Vermieter. Zudem ist es für den Mieter nicht wichtig, ob der Vermieter nun zwei Nettokaltmieten oder drei Nettokaltmieten nimmt als Kaution.

Auch die Schadensregulierung sollte noch einmal angesehen werden. Wenn es zu einem Schaden kommt, dann erhält der Vermieter schnell sein Geld und der Mieter bleibt nicht auf den Kosten sitzen, die sich daraus ergeben, dass er nur einen Teil oder gar keine Kaution zurückerhält.

Hinweis: Wer sich bereits in einem Mietverhältnis befindet und schon eine Barkaution geleistet hat, der kann mit dem Einverständnis des Vermieters ebenfalls das Angebot von Kautionsfuchs in Anspruch nehmen und dem Vermieter die Urkunde übermitteln. Hat er diese, dann zahlt er die Barkaution an den Mieter aus. Wer also gerade sehr knapp bei Kasse ist, der kann diesen Ausweg nutzen.

4. Die Beantragung der Kautionsbürgschaft durch Kautionsfuchs

vorlage_musterFür den Mieter, der sich für das Angebot von Kautionsfuchs interessiert, ist es besonders spannend zu wissen, wie genau das funktioniert und wie schnell es geht. Normalerweise muss die Mietkaution mit dem Einzug in die Wohnung an den Vermieter übermittelt werden. Manchmal sind es auch Teilzahlungen, die gewährt werden. Aber innerhalb von drei Monaten muss die Kaution vorliegen. Daher ist es für den Mieter wichtig zu wissen, wie schnell es eine Zusage von Kautionsfuchs gibt, wenn Interesse an einer Bürgschaft besteht. Wir haben die einzelnen Schritte einmal genauer angesehen.

  1. Schritt: Die Zusage bei Kautionsfuchs anfordern
    Direkt auf der Webseite ist es nicht nur möglich, sich einen Überblick über den monatlich zu zahlenden Betrag zu verschaffen. Hier kann auch gleich die Zusage angefordert werden. Kautionsfuchs wirbt damit, dass die Zusage innerhalb von 30 Sekunden vorliegt. Natürlich ist es auch möglich, dass es eine Absage gibt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Antragsteller einen Eintrag in der SCHUFA hat. Kautionsfuchs stellt das Angebot ausschließlich für Kunden mit einer guten Bonität zur Verfügung.
  2. Schritt: Ausfüllen des Antrages
    Wenn die Zusage online gemacht wurde, dann muss nun der Antrag ausgefüllt werden. Das geht ebenfalls online. Hier werden alle wichtigen Daten abgefragt. Schon bei der Anfrage für eine Zusage fragt Kautionsfuchs übrigens wichtige Daten ab. Unter anderem möchte der Anbieter das Geburtsdatum und die Adresse sowie das Einverständnis für die Bonitätsprüfung. Ohne dieses Einverständnis kann nicht geprüft werden, ob eine Übernahme der Bürgschaft möglich ist. Wenn der Antrag vollständig ausgefüllt wurde, dann muss er nur noch an Kautionsfuchs übertragen werden, damit die Mitarbeiter ihn hier ausreichend prüfen können.
  3. Schritt: Die Zusendung der Urkunde
    Stimmen alle Daten überein und ist die Prüfung des Antrags erfolgreich, dann wird die Urkunde über die Übernahme der Bürgschaft ausgestellt. Diese Urkunde wird dem Kunden übermittelt und zwar per Post. Das kann einige Tage dauern, geht normalerweise jedoch recht schnell. Innerhalb weniger Tage hat der Kunde sie in der Hand.
  4. Schritt: Die Übergabe der Urkunde an den Vermieter
    Der letzte Schritt ist dann die Übergabe der Urkunde an den Vermieter. Dieser braucht die Urkunde im Original, damit er etwas hat, auf das er sich berufen kann, wenn er wirklich von der Bürgschaft Gebrauch machen muss. Nach dem Ende des Mietverhältnisses bekommt der Mieter die Urkunde zurück.

Der ganze Ablauf von der Anfrage bis zur Zusendung der Unterlagen nimmt normalerweise nur wenig Zeit in Anspruch. Wer erst einmal prüfen möchte, ob eine Übernahme der Bürgschaft durch Kautionsfuchs grundsätzlich möglich ist, der kann eine unverbindliche Anfrage stellen.

Kautionsfuchs Mietkaution

In nur wenigen Schritten zur Mietkaution von Kautionsfuchs

zum Anbieter Kautionsfuchs

5. Die Voraussetzungen für eine Mietbürgschaft durch Kautionsfuchs

Da es sich bei dem Angebot von Kautionsfuchs um eine Versicherung und nicht um einen Kredit handelt, sind nicht so viele Voraussetzungen notwendig, um eine Zusage erhalten zu können:

  • Der Kunde muss volljährig sein
  • Der Wohnsitz sollte sich in Deutschland befinden
  • Der Kunde muss eine gute Bonität vorweisen

Die notwendigen Unterlagen für Kautionsfuchs

Tatsächlich gibt es keine Liste an notwendigen Unterlagen, die der Kunde zur Hand haben muss, wenn er gerne mit Kautionsfuchs einen Vertrag abschließen möchte. Stattdessen reicht es aus, einfach die Angaben im Online-Antrag wahrheitsgemäß auszufüllen und diesen dann zu versenden. Die Bonität wird direkt nach der Einverständniserklärung geprüft. Ist diese gegeben, dann steht einem Vertragsabschluss nichts mehr im Weg – für beide Seiten.

Liegt eine Abzahlung der Kaution vor?

gebuehrenWir haben uns beim Kautionsfuchs Test natürlich auch die Frage gestellt, wie genau das eigentlich alles funktioniert. Grundsätzlich könnte man davon ausgehen, dass es sich hierbei um einen Kredit handelt, der durch den Anbieter gewährt wird. Davon nimmt Kautionsfuchs auf der Webseite jedoch deutlich Abstand. Das Angebot ist als eine Versicherung zu sehen. Der Kunde sichert ab, dass er im Schadensfall keine Geldbeträge an den Vermieter zahlen muss, sondern dies durch Kautionsfuchs übernommen wird. Allerdings ist die Grenze für die Übernahme von Schäden immer die jeweils angegebene Mietkaution. Gehen die Schäden über die Kaution hinaus, muss der Kunde sie selbst tragen. Kautionsfuchs übernimmt Versicherungen von Kautionsbeträgen in Höhe von bis zu 10.000 Euro. So lassen sich auch teure Wohnungen in Anspruch nehmen, wenn es hier sonst an der Aufbringung der Kaution gescheitert wäre.

6. Die Einforderung der Kaution durch den Vermieter

BonusEs kann immer Gründe geben, warum der Vermieter nach dem Ende des Mietverhältnisses die Kaution zu Teilen oder ganz bei Kautionsfuchs einfordert. Wenn das passiert, dann übernimmt die Versicherung diese Kosten und überweist sie an den Vermieter. Dieser braucht keine großen Nachweise erbringen. Es reicht aus, wenn er seine Forderung formuliert. Der Mieter wird über diese Forderung informiert und kann dann innerhalb von zwei Wochen Widerspruch dagegen einlegen. Das sollte auch getan werden, wenn die Forderung des Vermieters keine Grundlage hat. Wird kein Widerspruch eingelegt, dann zahlt Kautionsfuchs den geforderten Betrag aus.

Ganz wichtig: Nur bei genauer Suche ist bei Kautionsfuchs auf der Webseite zu sehen, dass dieser Betrag dann durch den Mieter an Kautionsfuchs gezahlt werden muss. Kautionsfuchs stellt eine Rechnung an den Mieter und dieser muss für den Betrag aufkommen. Das ist auch in Raten möglich.

zum Anbieter Kautionsfuchs

7. Die Bewertung von Kautionsfuchs in der Presse

MarktausblickDirekt in der Presse gibt es noch nicht so viele Informationen zu Kautionsfuchs. Aber dafür sind online schon sehr viele Bewertungen durch Kunden einsehbar. Das Bewertungsportal „ekomi“ allein weist über 200 Bewertungen auf, die durchgehend sehr positiv ausfallen. Hier wird darauf hingewiesen, dass es eine sehr schnelle und problemlose Bearbeitung sowie einen freundlichen Kontakt gab. Das sind natürlich wichtige Punkte für einen Dienstleister. Allerdings gibt es auch Stimmen die darauf verweisen, dass die Zusendung der Urkunde schon einiges an Zeit gebraucht hat. Hier wirbt der Anbieter jedoch mit drei Werktagen, die so nicht immer eingehalten werden.

Kautionsfuchs Vorteile

Die Vorteile von Kautionsfuchs im Überblick

8. Fragen und Antworten zum Angebot von Kautionsfuchs

Wie lange gilt die Kautionsbürschaft?

FAQsDie Bürgschaft durch Kautionsfuchs tritt ab dem Zeitpunkt in Kraft, wo die Urkunde ausgestellt wird und endet ab dem Moment, wo der Vermieter die Kautionspflicht aufhebt. Das ist bei einem beendeten Mietvertrag der Fall. Die Bürgschaftsurkunde muss dann mit einer Enthaftungserklärung versehen werden und wird dann an Kautionsfuchs wieder übersendet. Es erfolgt eine Erstattung von bis dahin bezahlten Beiträgen bis zum Ende des Jahres, wenn die Rücksendung der Urkunde vor Dezember erfolgt.

Wird eine Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen?

Nein, bei Kautionsfuchs gibt es keine Vorgaben für die Vertragslaufzeit. Wer einen Vertrag mit dem Anbieter eingeht, der kann jederzeit kündigen. In diesem Fall ist es immer notwendig, die Urkunde wieder an Kautionsfuchs zu übersenden und dann erfolgt eine Abrechnung, die taggenau durchgeführt wird. Der Jahresbeitrag wird anteilig zurückerstattet. Wenn das Mietverhältnis dann noch weiter fortgeführt wird, muss der Mieter beim Vermieter eine Kaution hinterlegen.

Wie hoch sind die Kosten für Mieter?

Die Gebühren, die der Mieter zahlen muss, sind jährlich 4,5% von der genannten Kautionssumme. Zusätzliche Kosten fallen für die Inanspruchnahme der Bürgschaft nicht an. Abgebucht wird in Jahresbeiträgen. Allerdings müssen Mieter bedenken, dass sie für Auslagen an den Vermieter durch Kautionsfuchs selbst aufkommen müssen und diese Beträge an Kautionsfuchs dann zurückzahlen.

Kann der Vermieter die Kautionsbürgschaft ablehnen?

Ja, das ist auf jeden Fall möglich. Ein Vermieter hat das Recht zu sagen, dass er die Kaution in bar haben möchte. Daher ist es unbedingt zu empfehlen, sich vor dem Abschluss des Vertrages mit dem Vermieter zu besprechen und ihn auch auf die Vorteile einer solchen Bürgschaft hinzuweisen.

Wer steht hinter Kautionsfuchs?

Bei Kautionsfuchs handelt es sich um ein Angebot der plusForta GmbH, das sich darauf spezialisiert hat, die Kautionsbürgschaft anzubieten. Der Bürgschaftsgeber von Kautionsfuchs ist die Württembergische Versicherungs AG, die in diesem Fall also als Versicherer auftritt.

9. Fazit: Kautionsfuchs als Alternative zur Barkaution

fazitIn unserem Kautionsfuchs Test konnten wir feststellen, dass es sich hier um ein wirklich faires Angebot für alle Mieter handelt, die eine Barkaution nicht auf einmal hinterlegen können oder wollen. Die Webseite ist sehr gut aufgebaut. Lediglich die genaue Erläuterung, wie im Falle einer Forderung durch den Vermieter vorgegangen wird, mussten wir ein wenig suchen. Das sehen wir als einziges Manko in unserem Test zum Anbieter Kautionsfuchs.

zum Anbieter Kautionsfuchs