ReaCapital Erfahrungen: Anleger zahlen keine Gebühren

ReaCapital Testergebnis ReaCapital bietet Privatanlegern seit 2016 die Möglichkeit, in Immobilienprojekte zu investieren und dabei deutlich mehr Zinsen zu erhalten, als es beispielsweise bei einer Festgeldanlage der Fall wäre. Das Unternehmen ist in Hamburg ansässig und gehört zur Reafina-Gruppe. Die Plattform dient der Vermittlung zwischen Investoren und Projektentwicklern. Zusätzlich investiert ReaCapital auch selbst in die genau geprüften Projekte, falls die erforderliche Geldsumme in der Funding-Phase nicht zusammenkommt. Bisher wurden zwei Projekte erfolgreich finanziert, in ein drittes kann aktuell ab Beträgen von 250 Euro investiert werden. Für die Zukunft sind weitere attraktive Projekte geplant. Für eine besonders gute ReaCapital Bewertung sorgt die zusätzliche Besicherung über eine Bestandsimmobilie der Reafina-Gruppe. So wird das bei Nachrangdarlehen üblicherweise hohe Verlustrisiko deutlich reduziert.

Was genau steckt hinter dem Angebot der Crowdinvesting-Plattform? In unserem ReaCapital Erfahrungsbericht nehmen wir die Stärken und Schwächen des Unternehmens genau unter die Lupe.

Inhaltsverzeichnis

    • Der ReaCapital Test in der Schnellübersicht
    • Themenübersicht:
  • 1. Konditionen in der Übersicht
  • 2. Die detaillierten ReaCapital Erfahrungen
  • 3. ReaCapital Registrierung – Wer kann investieren?
  • 4. Abgeschlossene und aktuelle Projekte bei ReaCapital
  • 5. Der Kundenservice im ReaCapital Erfahrungsbericht
  • 6. ReaCapital in den Augen der Presse
  • 7. Häufige Fragen und Antworten zu ReaCapital
    • Wie finanziert sich die Plattform?
    • Wie kann das Benutzerkonto gelöscht werden?
    • Wird ReaCapital von einer Finanzbehörde reguliert?
    • Gibt es eine ReaCapital App?
  • 8. Fazit: hohe Sicherheit und attraktive Renditen für Kleinanleger

Der ReaCapital Test in der Schnellübersicht

Das hat überzeugt:

  • Keine Gebühren für private Investoren
  • Zinsen zwischen 5 Prozent und 7 Prozent p. a.
  • Projektlaufzeiten verhältnismäßig kurz angelegt
  • Abwicklung der Zahlung über Treuhänder
  • Keine Nachschusspflicht
  • Realbesicherung über eine Bestandsimmobilie

Hier besteht Nachbesserungsbedarf:

  • Keine Servicezeiten auf der Website angegeben
  • Bisher nur wenige Projekte

Bei der Kapitalanlage über ReaCapital gilt für jedes Projekt ein eigener Zinssatz, der während der gesamten Laufzeit bestehen bleibt. Die Auszahlung der Zinsen erfolgt nicht jährlich, sondern gemeinsam mit dem investierten Betrag am Ende der Laufzeit. Auf der Website kann man nicht nur das aktuell für Investitionen verfügbare Projekt aufrufen, sondern auch die beiden bereits finanzierten Bauprojekte. Die Details sind übersichtlich in mehrere Kategorien gegliedert und können auch ohne Registrierung eingesehen werden.

Crowdinvesting über ReaCapital bietet Kleinanlegern die Möglichkeit, bereits ab 250 Euro Mindestanlagesumme von den hohen Renditen bei Immobilienprojekten zu profitieren. Die eher geringen Laufzeiten (aktuelles Projekt: 20 Monate) sind ein weiterer Pluspunkt, mit dem sich ReaCapital im Wettbewerb behaupten kann. Spätestens vor der ersten Investition ist eine Registrierung erforderlich. Diese lässt sich innerhalb von nur wenigen Minuten komplett online durchführen und ist kostenlos. Auch die Kapitalanlage erfolgt online, wobei die Zahlung per Banküberweisung oder Lastschrift möglich ist.

ReaCapital Erfahrungen von Kredittestsieger.org

Die Webseite von ReaCapital

Bei der Kapitalanlage handelt es sich, wie beim Crowdinvesting üblich, um ein Nachrangdarlehen. Dieses bringt naturgemäß ein gewisses Risiko mit sich, denn bei einer Insolvenz des Projektträgers werden zuerst die anderen Gläubiger ausgezahlt, sodass ein Totalverlust der Investition möglich ist. ReaCapital ist sich dieses Problems bewusst und geht transparent damit um. Auf der Website finden sich klare Hinweise auf das Risiko bei dieser Anlageform. Gleichzeitig reduziert das Unternehmen dieses Risiko für seine Anleger deutlich, indem es das angelegte Kapital besichert. Hierfür steht eine Immobilie der Reafina-Gruppe im Wert von ca. 2 Millionen Euro zur Verfügung, die im Bedarfsfall durch den Treuhänder verkauft werden kann, um die offenen Forderungen der Anleger zu begleichen.

zum Anbieter ReaCapital

1. Konditionen in der Übersicht

  • Zweckgebundene Nachrangdarlehen für Immobilienprojekte
  • Schon ab 250 Euro möglich
  • Zinsen zwischen 5 Prozent und 7 Prozent p. a.
  • Rückzahlung des Kapitals und Auszahlung der Zinsen zum Ende der Laufzeit
  • Für Anleger komplett kostenlos
  • Zinsen und Laufzeiten werden vom Projektträger festgelegt
  • Einzahlung per Überweisung oder Lastschrift

2. Die detaillierten ReaCapital Erfahrungen

ReaCapital bietet Projektträgern die Möglichkeit, ein günstiges Nachrangdarlehen durch Crowdinvesting zu erhalten. Dieses sogenannte Mezzanine-Kapital wird von den Banken in der Regel wie Eigenkapital betrachtet und bietet so die Möglichkeit, den echten Anteil an eigenem Kapital deutlich zu reduzieren. So können die Projektträger ihr Kapital effektiver einsetzen und unter Umständen mehrere Projekte zeitgleich verwirklichen.

Für die Anleger bietet ReaCapital den Vorteil, dass Investitionen schon ab kleinen Beträgen verwirklicht werden können. Die Zinsen fallen mit 5 Prozent bis 7 Prozent deutlich höher aus als bei anderen Kapitalanlagen, wie beispielsweise Festgeld oder Tagesgeld.

Beim Blick auf die Website finden die potenziellen Anleger eine genaue Beschreibung der angebotenen Projekte. Alle wichtigen Informationen, die für die Anlageentscheidung benötigt werden, sind vorhanden und übersichtlich aufgelistet. Folgende Konditionen unterscheiden sich je nach angebotenem Projekt und sind der jeweiligen Projektbeschreibung zu entnehmen:

  • Höhe der Zinsen
  • Laufzeit
  • Mindestinvestition

Die Mindestinvestition betrug beim ersten Projekt noch 1.000 Euro, wurde dann aber auf 250 Euro herabgesetzt. Wir gehen davon aus, dass auch bei zukünftigen Immobilienprojekten eine Kapitalanlage bereits ab 250 Euro möglich ist.

ReaCapital aktuelle Projekte

Die aktuellen Projekte von ReaCapital werden übersichtlich dargestellt

Während der Funding-Phase können die Nutzer von ReaCapital Geld in das Projekt investieren. Sollte das finanzielle Ziel nach Ablauf dieser Phase nicht erreicht werden, investiert die Reafina-Gruppe den fehlenden Betrag, sodass das Projekt trotzdem realisiert werden kann. Das Unternehmen prüft die angebotenen Projekte im Vorfeld genau. Wenn ein Projekt es bis in die Funding-Phase schafft, so ist ReaCapital von dessen Potenzial überzeugt und sichert die Realisierung zu.

Die Finanzierung des Projekts erfolgt als sogenanntes Nachrangdarlehen, was immer mit einem gewissen Risiko behaftet ist. Denn im Falle einer Insolvenz des Projektträgers werden zunächst die Banken und mögliche andere Gläubiger ausgezahlt, bevor die Forderungen der Anleger bedient werden, die über das Crowdfunding investiert haben. Dadurch besteht das Risiko eines Totalverlustes. Crowdinvesting hat also einen spekulativen Charakter und sollte grundsätzlich nicht als Altersvorsorge eingesetzt werden.

ReaCapital ist die einzige deutsche Crowdinvesting-Plattform, die die Investition ihrer Kunden über eine Immobilie aus dem eigenen Bestand absichert. Sollte es zu einer Zahlungsunfähigkeit des Projektträgers kommen, kann die ca. 2 Millionen teure Immobilie über den Treuhänder verkauft werden. Aus dem Erlös werden dann die finanziellen Forderungen der Kunden beglichen.

Aktuell können die Kunden von ReaCapital in den Neubau zweier Mehrfamilienhäuser in Homburg investieren. Dabei sollen 32 Wohneinheiten mit insgesamt ca. 3630 Quadratmeter Wohnfläche entstehen. Inbegriffen sind auch 4 exklusive Penthouse-Wohnungen. Folgende Konditionen gelten für das aktuelle Projekt:

  • Zinsen pro Jahr: 5,5Prozent
  • Mindestbetrag: 250 Euro
  • Rückzahlung in: 20 Monaten
  • Finanzierungsziel: 550.000 Euro
  • Bereits investiert: 145.500 Euro

Vor einer Investition sollten die Anleger sichergehen, dass das Geld nicht vor Ablauf des Anlagezeitraums anderweitig benötigt wird. Eine vorzeitige Auszahlung ist nicht möglich. ReaCapital bietet nur sorgfältige geprüfte Projekte an und ist bereit, selbst in die Bauvorhaben zu investieren, damit diese auch dann zustande kommen, wenn nach Ablauf der Funding-Phase das finanzielle Ziel nicht erreicht wurde.

ReaCapital wickelt die Transaktionen über den von der BaFin kontrollierten Zahlungsdienstleister Secupay AG ab, was für die Sicherheit der Kunden einen Vorteil darstellt. Secupay leitet die Investitionen der Kunden an einen Treuhänder weiter, der sie erst nach sorgfältiger Prüfung der Bedingungen an den Projektträger auszahlt. Die Auszahlung der Zinsen erfolgt am Ende des Anlagezeitraums. Wird das Funding-Ziel nicht erreicht, übernimmt die Reafina-Gruppe die Differenz, sodass das Projekt auf jeden Fall realisiert werden kann.

zum Anbieter ReaCapital

3. ReaCapital Registrierung – Wer kann investieren?

Die Registrierung bei ReaCapital nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Der komplette Vorgang erfolgt online, und zunächst ist lediglich die Angabe von Name und E-Mail-Adresse erforderlich. Erst bei der ersten Investition muss das Profil um einige Angaben ergänzt werden. Um bei ReaCapital Geld anlegen zu können, müssen im Profil des Nutzers folgende Daten vorhanden sein:
 

  • Vollständiger Name
  • Vollständige Adresse
  • Geburtsdatum
  • Angaben zu bisherigen Erfahrungen mit Finanzgeschäften
  • E-Mail-Adresse
  • Bankverbindung

Die Einzahlung des Investitionsbetrags erfolgt per Überweisung oder Lastschrift. Um bei ReaCapital investieren zu können, müssen die Nutzer volljährig und voll geschäftsfähig sein. Außerdem ist ein Wohnsitz in Deutschland erforderlich.

Die Registrierung geht schnell und kann auch von Anfängern in wenigen Minuten durchgeführt werden. Eine Anlageberatung wird von ReaCapital nicht angeboten, die Nutzer handeln auf eigene Verantwortung. Neben Privatpersonen können auch Kapitalgesellschaften und Unternehmen über ReaCapital investieren. Diese müssen sich hierzu an den Kundenservice wenden.

4. Abgeschlossene und aktuelle Projekte bei ReaCapital

ReaCapital tritt beim Crowdinvesting als Vermittler zwischen Projektträgern und Anlegern auf und ermöglicht es durch den geringen Mindestanlagebetrag von 250 Euro auch Kleinanlegern, zu guten Konditionen in Immobilienprojekte zu investieren.

Die einzelnen Projekte können über die Website aufgerufen werden, auf der detaillierte Informationen verfügbar sind. Das Exposé kann als PDF heruntergeladen werden. Die Angaben zum Projekt sind übersichtlich gegliedert und verteilen sich auf mehrere Kategorien. Neben den allgemeinen Angaben erfolgt eine ausgiebige Beschreibung der Lage, und der Projektträger wird ebenfalls vorgestellt. Die Anleger können sich so genau informieren und ein eigenes Bild vom Projekt machen. Im Vorfeld werden die Projekte von ReaCapital ausgiebig geprüft. Eine Aufnahme in das Angebot erfolgt nur, wenn das Unternehmen absolut vom Projekt überzeugt ist, denn ReaCapital sichert eine erfolgreiche Finanzierung zu, indem im Bedarfsfall der fehlende Betrag nach abgeschlossener Funding-Phase von der Reafina-Gruppe selbst investiert wird.

ReaCapital Projekt Informationen

Zu allen Projekten stehen detaillierte Informationen zur Verfügung

Wer in ein Immobilienprojekt investieren möchte, kann das auf der Website direkt per Mausklick tun. Nach Angabe der erforderlichen Daten werden die benötigten Verträge und Dokumente bereitgestellt. Diese sollten vor der Bestätigung der Investition aufmerksam gelesen werden.

ReaCapital wurde erst 2016 gegründet und kann daher noch kein großes Angebot an Immobilien vorweisen. Das aktuelle Projekt ist aber mit Zinsen von 5,5Prozent und einer kurzen Laufzeit von 20 Monaten sehr attraktiv. Auch der Blick auf die beiden bereits erfolgreich finanzierten Projekte zeigt, dass das Angebot eine hohe Qualität aufweist und ReaCapital attraktive Konditionen und die Möglichkeit bietet, in interessante Projekte zu investieren.

Die Investition kann online mit wenigen Klicks getätigt werden. Dazu müssen lediglich die benötigten Daten angegeben werden; die Plattform stellt die erforderlichen Verträge bereit. Diese sollten gut durchgelesen werden, bevor die Investition bestätigt wird. Die Investition nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und steht allen volljährigen und voll geschäftsfähigen Personen mit Wohnsitz in Deutschland offen.

zum Anbieter ReaCapital

5. Der Kundenservice im ReaCapital Erfahrungsbericht

ReaCapital tritt als Vermittler zwischen Anlegern und Projektträgern auf, übernimmt aber auch die komplette Abwicklung und steht als Ansprechpartner bei Fragen und Problemen zur Verfügung.

Die meisten Fragen können bereits über den sehr gut aufgebauten und ausführlichen FAQ-Bereich geklärt werden. Auch der Kundenservice kann bei Unklarheiten oder Bedarf an zusätzlichen Informationen zu den angebotenen Projekten weiterhelfen.

Der Kontakt kann per Telefon, Mail oder Kontaktformular erfolgen, die Kunden können außerdem einen kostenlosen Rückruf anfordern. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Hamburg, hier wird auch der Kundenservice abgewickelt. Eine kleine ReaCapital Kritik haben wir dann aber doch: Auf der Website sind keine Servicezeiten angegeben, zu denen der Kundenservice zur Verfügung steht. Wir konnten aber glücklicherweise die ReaCapital Erfahrung machen, dass der Support tagsüber telefonisch kontaktiert werden kann und auch Mails schnell beantwortet werden.

ReaCapital Newsletter

Bei ReaCapital können Interessenten sich auch für den Newsletter anmelden

Eine ReaCapital App für den mobilen Zugang zum Angebot ist nicht vorhanden. Mit dem Handy oder Tablet kann somit nur die reguläre Website des Unternehmens aufgerufen werden.

Insgesamt präsentiert sich die Website übersichtlich und bietet viele Informationen zum Leistungsspektrum von ReaCapital und zu den einzelnen Projekten.

Die Kontaktaufnahme kann per Mail, Telefon, Kontaktformular oder über einen kostenlosen Rückruf erfolgen. Auch die FAQ-Seite bietet viele nützliche Informationen. Die Website konnte bei unserem ReaCapital Test überzeugen, eine ReaCapital App wird zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht angeboten.

6. ReaCapital in den Augen der Presse

ReaCapital ist zwar erst seit 2016 aktiv, kann aber schon auf einige positive Berichte zurückblicken. Die beiden bisher finanzierten Projekte wurden in der Presse positiv erwähnt. Bei der ReaCapital Bewertung auf verschiedenen Finanzportalen wird vor allem die Besicherung durch eine Bestandsimmobilie des Unternehmens hervorgehoben, denn diese wird von anderen deutschen Crowdinvesting-Plattformen nicht angeboten und sorgt für mehr Sicherheit bei der Investition in Nachrangdarlehen. Die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Treuhänder Elbtreuhand Martius und die Zahlungsabwicklung über den Dienstleister Secupay AG werden von der Fachwelt ebenfalls positiv bewertet: ReaCapital sorgt auf diese Weise dafür, dass vor der Auszahlung des Darlehens eine genaue Prüfung erfolgt. Nur wenn alle nötigen Bedingungen erfüllt sind, erhält der Projektträger das Geld, mit dem er sein Projekt realisieren kann.

Journalisten und Blogger können über den Presseverteiler von ReaCapital stets die neuesten Informationen erhalten und so News aus erster Hand veröffentlichen.

Wenn auch Sie zu den Anlegern gehören, die bereits ReaCapital Erfahrungen gesammelt haben, freuen wir uns auf Ihre ganz persönliche ReaCapital Bewertung. Sie helfen uns damit dabei, anderen Anlegern sinnvolle Informationen bereitzustellen und somit die Entscheidungsfindung zu erleichtern.

zum Anbieter ReaCapital

7. Häufige Fragen und Antworten zu ReaCapital

Wie finanziert sich die Plattform?

Für Anleger ist die Nutzung von ReaCapital komplett kostenlos. Das Unternehmen finanziert sich über Provisionen, die von den Projektträgern gezahlt werden. Von der Darlehenssumme werden 5 Prozent als Provision einbehalten. Mit diesem Geld finanziert sich nicht nur ReaCapital, es werden auch die weiteren Kosten für Zahlungsdienstleister und Treuhänder darüber gedeckt.

Die Anleger dagegen können die kompletten Zinsen ohne Abzüge als Gewinn verbuchen, den sie allerdings im Rahmen der Kapitalertragsteuer bei der Steuererklärung angeben müssen.

Wie kann das Benutzerkonto gelöscht werden?

Der Account bei ReaCapital kann jederzeit gekündigt werden. Da das Unternehmen lediglich als Vermittler für den Kredit fungiert, hat eine Kündigung des Kundenkontos keinen Einfluss auf bereits bestehende Darlehensverträge. Allerdings wird davon abgeraten, das ReaCapital Kundenkonto während einer laufenden Kapitalanlage zu kündigen, da die Plattform auch bei Fragen zur Geldanlage oder möglicherweise auftretenden Problemen einen guten Kundenservice bietet. Kosten entstehen durch das Kundenkonto ohnehin nicht.

ReaCapital Kundensupport

Bei weiteren Fragen hilft der ReaCapital Kundensupport via E-Mail, Telefon oder Kontaktformular weiter

Wird ReaCapital von einer Finanzbehörde reguliert?

Nein. Bei ReaCapital handelt es sich nicht um eine Bank, sondern um ein Dienstleistungsunternehmen, das lediglich den Kontakt zwischen Darlehensnehmer und Anlegern vermittelt und die benötigten Verträge zur Verfügung stellt. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über den Dienstleister Secupay AG, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert wird. Durch die Auszahlung des Darlehens über einen Treuhänder wird die Sicherheit zusätzlich erhöht.

Gibt es eine ReaCapital App?

Mit einer ReaCapital App könnten die Kunden auch unterwegs bequem auf ihr Anlagekonto zugreifen und Investitionen tätigen. Leider ist aber aktuell noch kein mobiles Angebot verfügbar, sodass wir dazu raten, die Kapitalanlagen am PC zu tätigen. Da dies nur kurze Zeit in Anspruch nimmt, fällt das Fehlen einer ReaCapital App nicht zu stark ins Gewicht.

8. Fazit: hohe Sicherheit und attraktive Renditen für Kleinanleger

Wir haben ReaCapital ausgiebig getestet und freuen uns, ein positives Fazit ziehen zu können. Interessierte Anleger können sich ganz ohne Registrierung über die angebotenen Projekte informieren und erhalten alle wesentlichen Informationen über das Projekt, die Lage und den Projektträger. Auch die zu erwartende Rendite kann mit dem Zinsrechner genau kalkuliert werden.

Die Investition selbst kann unkompliziert online getätigt werden. Anleger sollten allerdings darauf achten, ihre Daten stets aktuell zu halten, um eine reibungslose Auszahlung des angelegten Geldes und der Zinsen am Ende des Anlagezeitraums zu gewährleisten.

Die Projektlaufzeiten sind eher kurz, je nach Art des Projekts sind Zinsen von 5 Prozent bis 7 Prozent verfügbar. Bezüglich der Sicherheit besteht bei Investition über ein Nachrangdarlehen immer das Risiko eines Totalverlustes, denn wenn der Projektträger Insolvenz anmelden muss, werden zunächst die anderen Gläubiger ausgezahlt. Im ReaCapital Test konnten wir feststellen, dass dieses Risiko durch die innovative Besicherung über eine Immobilie der Reafina-Gruppe deutlich reduziert wird. Auch die sorgfältige Prüfung der Projekte im Vorfeld sorgt dafür, dass nur vielversprechende Kapitalanlagen angeboten werden.

Auch wenn noch nicht viele Projekte angeboten werden, da die Plattform erst vor kurzer Zeit gegründet wurde, fällt unsere ReaCapital Bewertung positiv aus: Anleger erhalten hier gute Konditionen und eine zusätzliche Besicherung über die Reafina-Gruppe. Wer mit dem Gedanken spielt, zukünftig in Immobilienprojekte zu investieren, sollte sich ReaCapital daher auf jeden Fall einmal näher anschauen.

zum Anbieter ReaCapital