ING-DiBa Bildungskredit: So können Sie Ihren Abschluss finanzieren

26. August 2018

Kredit für Grundstück und Bauvorhaben

Gute Bildung ist so wichtig wie nie zuvor. Die Jobs werden durch die Digitalisierung und Automatisierung zunehmend anspruchsvoller und spezialisierter. Die Anforderungen an Bewerber steigen und steigen, und dem ist nur mit guter Bildung entgegenzutreten. Doch zugleich wird diese Bildung immer teurer und die Lebensunterhaltskosten steigen rapide an. Bereits die Miete für ein Zimmer oder eine kleine 1-Zimmer-Wohnung in einer Großstadt kann junge Menschen, die sich noch in der Ausbildung oder im Studium befinden, an ihre finanziellen Grenzen bringen. Die Finanzierung eines Studiums ist noch schwieriger, weil es hier keine Vergütung wie bei einer Ausbildung gibt. An finanziellen Sorgen sollte die Bildung aber auf keinen Fall scheitern. Deswegen stellt die ING-DiBa einen Ratgeber und eine Art ING-DiBa Bildungskredit für angehende Akademiker und Berufstätige zur Verfügung.

  • Langfristige Ratenkredite als Ergänzung zur Finanzierung oder Lösung von akuten finanziellen Problemen
  • Vorausschauende Planung mit dem ING-DiBa Bildungskredit
  • Das kostenlose Girokonto „Student“ für Studenten und Auszubildende
  • 500 Euro Studenten-Dispokredit

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • Die drei Säulen der Finanzierung
  • Lohnt sich ein Bildungskredit überhaupt?
  • Bildungskredit ist nicht gleich Bildungskredit
  • Wenn zwischendurch kurz das Geld ausgeht oder die Studiengebühren einmal nicht bezahlt werden können
  • Der ING-DiBa Ratenkredit als ING-DiBa Bildungskredit
    • Empfehlungen von Studentenwerken
  • Die ING-DiBa als Partner für Studenten und Auszubildende

Themenübersicht:

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

Die drei Säulen der Finanzierung

Die ING-DiBa hat ihrem Ratgeber zur Finanzierung des Bildungsweges eine Umfrage angehängt. Diese veranschaulicht, dass es drei Säulen zur Finanzierung des Studiums gibt. Die wichtigste Säule sind demnach Zahlungen aus der Familie, vor allem natürlich der Eltern. Rund 40 Prozent der befragten Auszubildenden und Studenten werden von der Familie finanziert. Ein ungefähr gleicher Teil finanziert sich sein Studium zumindest zum Teil durch eigene Arbeit im Nebenjob. Hinzu kommen externe Geldmittel. Diese setzen sich vor allem aus BAföG und Krediten zusammen.

Wer nicht mehr zu Hause wohnt und studiert oder eine Ausbildung macht, hat hohe Kosten zu tragen. Diese variieren von Standort zu Standort und sind vom persönlichen Lebensstil abhängig. Der Durchschnitt wird jedes Jahr vom Deutschen Studentenwerk mithilfe von Sozialerhebungen berechnet. Aktuell sind das monatlich 749 Euro. Wenn die Eltern zu wenig Geld verdienen, kommt für Studenten BAföG in Betracht und für Auszubildende gibt es die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB). Doch die Einkommensgrenzen für Eltern, vor allem für den Höchstsatz, sind hoch. Daher gibt es eine große Zahl an Studenten und Azubis, die den Höchstsatz BAföG oder BAB nicht erhalten und dennoch keine ausreichende Unterstützung von zu Hause bekommen. Zugleich werden Studiengänge immer weiter „verschult“, es gibt Anwesenheitspflicht und Praktika gehören in jeden Lebenslauf. Die Zeit zum Jobben nebenher ist also knapp oder gar nicht vorhanden.

Die wichtigsten Finanzierungssäulen für Bildung:

  • Familie, vor allem das Elternhaus
  • Nebenjobs/Werkstudentenjobs
  • BAföG/BAB
  • Studiendarlehen und Bildungskredite

Lohnt sich ein Bildungskredit überhaupt?

Dieser Frage geht die ING-DiBa in ihrem Ratgeber für Auszubildende und Studenten nach. Die ING-DiBa verfolgt einen kundenorientierten Ansatz und unterstreicht zunächst die Wichtigkeit der genannten Säulen zur Finanzierung eines Studiums. Denn eines ist klar: Wer einen Kredit zur Finanzierung der Bildung aufnimmt, startet mit Schulden in das Berufsleben.

Doch ein Scheitern der Ausbildung oder des Studiums aus finanziellen Gründen würde dem potenziellen Kreditnehmer viel mehr schaden. Deshalb ist die Möglichkeit der Kreditaufnahme zum Beispiel über einen ING-DiBa Bildungskredit eine gute Option. Das „Centrum für Hochschulentwicklung“ (CHE) testet regelmäßig Kredite, die zur Bewältigung des Studiums aufgenommen werden können, und erstellt eigene Rankings. Ein Bildungskredit sollte nie dazu genutzt werden, um einen besseren Lebensstil während des Studiums zu haben, sondern nur dann aufgenommen werden, wenn der Abschluss oder die Fortführung des Studiums aufgrund finanzieller Probleme zu scheitern droht.

Der Bildungskredit ist damit die letzte Säule der Finanzierung – und in seiner Funktion als Fallschirm für diejenigen, die ihr Studium oder ihre Ausbildung ansonsten gar nicht stemmen könnten, natürlich die wichtigste Säule. Hat sich ein Student oder Auszubildender für diesen Weg entschieden, muss er noch das richtige Produkt für sich finden.

Neben zahlreichen Produkten auf der ING-DiBa Homepage, finden sich auch Rabatte

Neben zahlreichen Produkten auf der ING-DiBa Homepage, finden sich auch Rabatte

Bildungskredit ist nicht gleich Bildungskredit

Bei der Aufnahme von Fremdgeldern gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung des Studiums oder der Ausbildung. So gibt es die Möglichkeit, auf Bildungsfonds zurückzugreifen. Diese setzen sich aus den Geldern privater und institutioneller Anleger zusammen und stellen dem Kreditnehmer Geld für das Studium, die Studiengebühren und die Lebensunterhaltskosten zur Verfügung. Der Gewinn der Anleger ist der gezahlte Zins, und der Kreditnehmer kann sich voll seinem Studium widmen. Diese Form der Finanzierung bietet dem Kreditnehmer größtmögliche Freiheiten, zugleich verpflichtet er sich natürlich, die Summe plus Zinsen zurückzuzahlen. Er startet also mit vergleichsweise hohen Schulden in das Berufsleben.

Eine andere Möglichkeit ist die Finanzierung der Studienbeiträge über einen Kredit. Hierfür gibt es spezielle Studienbeitragsdarlehen, die lediglich für die jedes Semester wiederkehrenden Beiträge verwendet werden dürfen. Die Gesamtsumme der Schulden ist somit deutlich geringer als bei einer Vollfinanzierung, allerdings müssen für die restlichen Kosten andere Geldquellen gefunden werden. In eine ähnliche Richtung gehen sogenannte Studienkredite, die ungefähr seit dem Jahr 2005 angeboten werden. Diese umfassen zwar die Lebensunterhaltskosten, zahlen jedoch monatlich nur eine kleinere Summe aus, aus der auch die Studiengebühren etc. bezahlt werden müssen.

Schließlich gibt es noch das Abschlussdarlehen, das häufig als Bildungskredit bezeichnet wird. Dieses ist dafür gedacht, dass das Studium nicht in einem späten Stadium noch abgebrochen werden muss und ist daher eher kurzfristig auf Monate oder wenige Jahre beschränkt. Einen solchen ING-DiBa Bildungskredit gibt es zwar nicht ausdrücklich, der ING-DiBa Ratenkredit erfüllt aber genau diesen Zweck und ist aufgrund seiner fehlenden Zweckbindung für Studienkosten zulässig.

Diese Formen von Bildungskrediten gibt es:

  • Bildungsfonds, die von privaten und institutionellen Anlegern geschaffen werden
  • Studienbetragsdarlehen
  • Studienkredite
  • Abschlussdarlehen oder Bildungskredite wie den ING-DiBa Ratenkredit

Wenn zwischendurch kurz das Geld ausgeht oder die Studiengebühren einmal nicht bezahlt werden können

Wer grundsätzlich sein Studium oder die Ausbildung finanziert bekommt, kann trotzdem aufgrund des engen finanziellen Spielraums in Nöte geraten. Da braucht nur die Waschmaschine im selben Monat kaputtgehen wie der Bescheid für die Studiengebühren kommt – und schon ist Land unter. Damit in solchen Fällen nicht gleich ein richtiger Kredit aufgenommen werden muss, hat die ING-DiBa das Girokonto „Student“ im Angebot, mit einem flexiblen finanziellen Spielraum.

Das Girokonto „Student“ ist kostenlos, kann komplett online verwaltet werden und umfasst neben der üblich Girokontokarte eine kostenlose VISA Card. Ein weiterer Vorteil: Es gibt zudem einen Dispokredit in Höhe von 500 Euro, für den keinerlei weitere Nachweise verlangt werden. So können kurzfristige Engpässe unproblematisch überwunden werden und das Geld dann nach und nach wieder zurückgezahlt werden, ohne einen klassischen Kredit aufnehmen zu müssen. Dieser Kredit wird allen Studenten und Auszubildenden bis zum 30. Lebensjahr auf Wunsch umgehend freigeschaltet. Er kann jederzeit in Anspruch genommen werden und verursacht natürlich nur für die Zeit, in der er in Anspruch genommen wird, Kosten. Darüber hinaus wird eine Banking App angeboten und es gibt das kostenlose Extrakonto, auf dem Geld, wenn zwischendurch welches übrig ist, angespart werden kann und das vor allem zu Beginn recht attraktiv verzinst wird.

Das kostenlose Girokonto „Student“ spart also Geld, weil es keine Kosten verursacht und bietet die Möglichkeit einer flexiblen Geldreserve für Notfälle. Die Kombination aus Girokonto und einer Art ING-DiBa Bildungskredit ist ideal für Studenten und Auszubildende, die Geld sparen möchten und grundsätzlich ihre Ausbildung finanzieren können, aber immer mal wieder in kurzfristige Engpässe geraten.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

Der ING-DiBa Ratenkredit als ING-DiBa Bildungskredit

Wer auf der Zielgerade seines Studiums in finanzielle Not gerät – sei es aufgrund wegfallender Unterstützung, fehlender Zeit zum Jobben oder höherer Kosten – der braucht schnelle finanzielle Hilfe. Diese Hilfe kann zum Beispiel mit dem ING-DiBa Ratenkredit geschaffen werden. Der Sofortkredit der ING-DiBa ist bei erfolgreicher Kreditprüfung nach Antragstellung innerhalb von 24 Stunden auszahlbar und kann sofort eingesetzt werden. Die Darlehenssumme kann zwischen 5.000 Euro und 50.000 Euro liegen, und der Zeitraum für die Rückzahlung kann flexibel zwischen 12 Monaten und 84 Monaten gewählt werden. Aktuell liegt der gebundene Sollzinssatz bei 3,72 Prozent im Jahr und der effektive Jahreszins beträgt 3,79 Prozent. Für einen Kredit in Höhe von 5.000 Euro muss der Kreditnehmer bei maximaler Laufzeit lediglich 68 Euro im Monat zurückzahlen. Eine Summe, die sicherlich aufgebracht werden kann. Wer keinerlei eigenes Einkommen hat, kann entweder einen Bürgen stellen oder den individuellen Kontakt mit der ING-DiBa suchen, im Ergebnis wird sich meist eine Lösung finden lassen. Die Kreditsumme selbst kann innerhalb eines oder weniger Tage ausgezahlt werden und steht somit sofort zur Verfügung. Bei guten Jobaussichten nach Abschluss des Studiums kann ein solcher Sofortkredit durchaus die richtige Lösung und das Ende finanzieller Probleme sein.

Der ING-DiBa Ratenkredit auf einen Blick:

  • Kreditsumme kann zwischen 5.000 Euro und 50.000 Euro frei gewählt werden
  • Die Rückzahlung kann in 84 monatlichen Raten, mindestens aber 12 monatlichen Raten erfolgen
  • Sondertilgungen, zum Beispiel nach Eintritt in ein Arbeitsverhältnis, sind jederzeit und völlig kostenlos möglich
  • Zusätzliche Kosten entstehen keine
  • Der Kredit ist nicht zweckgebunden und kann frei genutzt werden
  • Auszahlung der Kreditsumme ist direkt nach positiver Prüfung und noch am selben Tag möglich

Empfehlungen von Studentenwerken

Die Thematik rund um Kredite für das Studium oder die Ausbildung ist recht umstritten. Selbst Kreditunternehmen warnen davor, das gesamte Studium auf Pump zu absolvieren und weisen auf die recht frühe und unter Umständen hohe Verschuldung hin. Auch Studentenwerke empfehlen deshalb, die Konditionen und vor allem die Notwendigkeit von Krediten für das Studium genau zu prüfen. Bis vor wenigen Jahren waren Studienkredite in Deutschland unüblich, was mit der häufigeren Vergabe von BAföG oder Stipendien zusammenhängt. In anderen Ländern, allen voran den USA, ist diese Praxis ganz normal und gehört zum akademischen Alltag. Die Finanzierung der Bildung über Kredite wird als Investition in sich selbst gesehen und ist damit eher Standard als Ausnahme.

Beide Ansätze haben ihre Begründung und Berechtigung. Dennoch ist es empfehlenswert, sich trotz der rapide steigenden Anzahl von Studienkrediten genau bewusst zu sein, welche Folgen diese Entscheidung hat. Studentenwerke empfehlen regelmäßig, Studienkredite nur ergänzend bei Bedarf oder kurzfristig zur Deckung aller Kosten zu verwenden. Gerade in den ersten Semestern bieten sich häufig Möglichkeiten, einen Zuverdienst zu erzielen. Der Höchstbetrag muss somit nicht immer ausgereizt werden. Im Ergebnis lautet die Devise: Bildung geht vor! Sollte das Studium am Geld oder an der Zeit, aufgrund von Nebentätigkeiten, zu scheitern drohen, sollte der finanziellen Not auch mithilfe von Studienkrediten abgeholfen werden. Der ING-DiBa Bildungskredit kann in Kombination mit dem Girokonto „Student“ und dem damit einhergehenden Dispokredit für Studenten und Auszubildende das richtige Fundament für ein erfolgreiches Studium darstellen.

Die Webseite der ING-DiBa bietet alle Produkte

Die Webseite der ING-DiBa bietet alle Produkte

Die ING-DiBa als Partner für Studenten und Auszubildende

Wer sich nicht in der komfortablen Situation befindet, dass die Eltern das Studium oder die Ausbildung voll finanzieren können oder der Staat diese Kosten übernimmt, kommt meist gar nicht um externe Gelder herum, vor allem in der entscheidenden Phase des Studiums. Die ING-DiBa kann als Partner das Studium begleiten und zu einem erfolgreichen Abschluss beitragen. Auf Basis des Girokontos „Student“ mit dem Dispokredit von 500 Euro und einem ergänzenden Bildungskredit sollten finanzielle Schwierigkeiten beseitigt werden können. Wer die verschiedenen Säulen zur Finanzierung durchgegangen ist und aus ihnen kein oder zu wenig Geld ziehen kann, sollte nicht aus finanziellen Gründen auf Studium oder Ausbildung verzichten. Langfristig zahlt sich gute Bildung immer aus. Andere Länder, wie zum Beispiel die USA, machen es vor, dass das Investieren in sich selbst in jungen Jahren weder eine Schande noch ein Fehler ist. Die Entscheidung muss nur stets bewusst und mit Bedacht getroffen werden.

Kredit für Grundstück und Bauvorhaben