Die Bedeutung der Psychologie beim Trading

30. März 2015

Wer sich schon etwas länger mit dem Thema Trading beschäftigt, dem wird es kaum entgangen sein, dass der Kopf eine wichtige Rolle spielt. Dabei geht es gar nicht um das reichlich vorhandene Wissen in diesem Kopf, sondern um die Gedanken und Emotionen.

Inhaltsverzeichnis

  • Psychologie als Teil des Tradings
  • Der psychologische Aspekt darf nicht unterschätzt werden

Psychologie als Teil des Tradings

Trading setzt sich im Wesentlichen aus drei Teilaspekten zusammen: Trading-Strategie, Money-Management und Psychologie. Wie groß sind diese einzelnen Teilaspekte? Hierzu gibt es eine weit verbreitete Meinung, die folgende Aufteilung vornimmt: 10% Trading-Strategie, 30% Money-Management und 60% Psychologie van Tharp. Wir denken, dass diese Gewichtung keinesfalls falsch ist, doch ist sie etwas oberflächlich. Sie verdeutlich eines aber sehr klar: Der psychologische Aspekt ist WICHTIG!

Der psychologische Aspekt darf nicht unterschätzt werden

Zahlreiche Trader mussten die teure Erkenntnis gewinnen, dass Know-How nicht alles ist. Sonst rationale Entscheidungen werden plötzlich über den Haufen geworfen und Gefühle wie Angst, Gier, Wut, Trauer oder auch Glück lassen ein rationales Handeln nicht mehr zu. Dies bleibt selten folgenlos. Die Folgen können sich darin äußern, dass man zu viel oder zu wenig tradet, zu große Positionen eingeht und das Money-Management nicht einhält oder Rachegefühle gegenüber dem „bösen Markt“ entwickelt. So kann man sehr oft lesen und hören, dass das Kontrollieren der Emotionen wichtig ist. Doch ist dies wirklich so? Jared Tendler hat dazu eine abweichende Meinung und begründet sie mit sehr greifbaren Beispielen.
Fakt ist und bleibt, dass die Psychologie beim Trading auf keinen Fall unberücksichtigt bleiben sollte. Ob sie nun direkt als Einsteiger einen sehr großen Stellenwert einnimmt oder die Bedeutung mit zunehmendem Wissensstand immer mehr in den Vordergrund rückt, dazu gibt es verschiedene Meinungen.
Wer allerdings den psychologischen Aspekt unterschätzt, wird es früher oder später als Konsequenz auf dem Konto spüren.