Exporo Erfahrungen: Keine Gebühren für Anleger

Exporo Testergebnis Exporo ist eine Crowdinvesting Plattform für Immobilien. Die Exporo AG ist in Hamburg ansässig und startete im Jahr 2014 mit dem ersten Projekt. Die Plattform tritt als Vermittler auf und bringt private Investoren und Projektentwickler zusammen. Bislang wurden 28 Projekte erfolgreich finanziert und auch derzeit befinden sich aktuelle Projekte in der Funding-Phase. Wie wir in unserem Exporo Test feststellen konnten, erweist sich die mögliche Rendite attraktiv. Eine Investition über die Plattform in ein Immobilienprojekt ist aufgrund des aufgeführten Mindestbetrags auch für Kleinanleger zu realisieren.

Doch was steckt darüber hinaus hinter dem Angebot von Exporo? Unser Exporo Test verrät es!

Der Exporo Test in der Schnellübersicht

Das hat überzeugt:

  • Keine Gebühren für private Investoren
  • Zinsen zwischen 4,5 % bis 6,0 % p.a.
  • Projektlaufzeiten eher kurz angelegt
  • Abwicklung der Zahlung über Treuhänder
  • Kostenlose Service Hotline
  • Keine Nachschusspflicht

Hier besteht Nachbesserungsbedarf:

  • Aktuell kann lediglich in 2 Projekte investiert werden

Wer über Exporo investiert, kann von einer festen jährlichen Verzinsung zu einer vereinbarten Projektlaufzeit profitieren. In unseren Exporo Erfahrungen stellten wir fest, dass nicht nur Projekte, die sich in der Funding-Phase befinden auf der Webseite aufgeführt werden. Zudem wird ein Projekt präsentiert, in das bald investiert werden kann. Interessierte Investoren können sich somit schon vorab über künftige Projekte informieren. Dazu sind relevante Eckdaten wie Zinsen pro Jahr und Laufzeit aufgezeigt.

Durch das Crowdinvesting erhalten auch Kleinanleger die Möglichkeit, in Immobilienprojekte investieren zu können. Bei Exporo beträgt der Mindestbetrag für eine Investition 500 Euro und ist somit auch für Kleinanleger umsetzbar. Bevor eine Investition getätigt werden kann, ist eine Registrierung erforderlich. Die Registrierung ist kostenfrei und bequem online durchführbar. Zur ausführlichen Informationseinholung können sich registrierte Nutzer das entsprechende Exposé zum Projekt als PDF herunterladen.

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • 1. Konditionen in der Übersicht
  • 2. Die detaillierten Exporo Erfahrungen
  • 3. Exporo Registrierung – Wer kann investieren?
  • 4. Abgeschlossene und aktuelle Projekte bei Exporo
  • 5. Kundenservice: Kostenlose Hotline steht bereit
  • 6. Exporo in den Augen der Presse
  • 7. Häufige Fragen und Antworten zu Exporo
    • Was sind die Exporo-Klassen?
    • Welche Pflichten haben Anleger?
    • Was bringt das Partnerprogramm mit sich?
    • Wie kann das Exporo Benutzerkonto gelöscht werden?
    • Wie finanziert sich die Plattform?
  • 8. Fazit: Attraktive Renditemöglichkeiten für Kleinanleger

Themenübersicht:

zum Anbieter Exporo

1. Konditionen in der Übersicht

  • Beteiligung an Immobilienprojekten
  • Schon an 500 Euro möglich
  • Rückzahlung des Kapitals zum Ende der Laufzeit
  • Finanzierungsform Nachrangdarlehen
  • Registrierung kostenfrei
  • Projektträger legt Zinsen und Laufzeit fest
  • Einzahlung per Überweisung oder Lastschrift
  • Regelmäßige Informationen über Verlauf des Projekts

2. Die detaillierten Exporo Erfahrungen

Beim Blick auf die Webseite finden Investoren aktuelle Projekte vor, in die investiert werden kann. Jedoch sollten Anleger das Investmentangebot genau unter die Lupe nehmen, bevor eine Anlageentscheidung fällt. Die Rahmendaten werden übersichtlich dargestellt. Dabei erweisen sich die folgenden Konditionen als besonders wissenswert

  • Feste Verzinsung
  • Laufzeit bis
  • Zinsauszahlung
  • Mindestdarlehenssumme

Wie sich in unseren Exporo Erfahrungen zeigt, werden auch Projektbeschreibungen zu bereits erfolgreich finanzierten Projekten aufgeführt. Wer Geld investieren möchte, kann dies umsetzen, solange das Funding für ein Projekt läuft. Falls das Fundingziel nicht innerhalb dieser Zeit erreicht wurde, dann wird der Zeitraum verlängert. Zudem besteht die Möglichkeit, dass der Projektträger zustimmt, weniger Darlehen anzunehmen. Die Finanzierung erfolgt über ein sogenanntes Nachrangdarlehen. Dabei ist dieses zweckgebunden. Mit dem gewährten Nachrangdarlehen werden Immobilienobjekte, wie Neubauten oder Bestandsimmobilien finanziert.

In unserem Exporo Test konnten wir feststellen, dass es keine Nachschusspflicht gibt, was sich für Investoren als positiv erweist. Jedoch sollten die Risiken eines Nachrangdarlehens nicht unbeachtet bleiben. Im Falle einer Insolvenz wird dieses nachrangig behandelt, sodass zunächst andere Verbindlichkeiten bedient werden. Im schlechtesten Fall kann es für Investoren zum Totalverlust kommen. Bei der Anlagestrategie kommt es auch auf die Risikobereitschaft des Anlegers an. Erfolgt das Investment in ein einziges Projekt oder bevorzugt der Anleger eine Aufteilung des Kapitals auf mehrere Projekte?

Exporo Erfahrungen von Kredittestsieger.org

Die Exporo Webseite in der Übersicht

Die Ansprüche an ein Investment in Immobilien können sich von Anleger zu Anleger unterscheiden, sodass die Anzahl der Auswahlmöglichkeiten wichtig ist. Derzeit läuft das Funding für 2 Projekte. Darunter ist auch das Projekt „Kastanienpark“ aufgezeigt. Hier ist der Projektentwickler Grothe – Immobilien Gruppe. Dabei bietet das Projekt aktuell die folgenden Konditionen

  • Zinsen pro Jahr: 5,5 %
  • Mindestbetrag: 500 Euro
  • Rückzahlung: in 15 Monaten
  • Finanzierungsziel: 1.620.000 Euro
  • Bereits investiert: 1.292.816 Euro

Der Anlagezeitraum beläuft sich bei diesem Projekt auf 15 Monate. Die Rückzahlung des investierten Kapitals erfolgt zum Ende der Projektlaufzeit. Der Auszahlungszeitpunkt der Zinsen ist projektabhängig. Bei einem Investment in Neubauten werden die Zinsen zumeist endfällig ausgezahlt. Wenn es sich um eine Bestandsimmobilie handelt, dann erfolgt die Auszahlung jährlich oder quartalsweise. Es ist nicht möglich, das angelegte Geld vor Ablauf der Laufzeit zurück zu erhalten. Daher sollten sich Anleger sicher sein, dass das investierte Geld, während der Projektlaufzeit nicht für andere Zwecke benötigt wird.

Bei den Projekten, die über Exporo erfolgreich finanziert wurden, fallen attraktive Zinsen zwischen 4,5 % bis 6,0 % p.a. auf, was wir in unserem Exporo Erfahrungsbericht als Pluspunkt darstellen möchten. Exporo arbeitet nicht nur mit renommierten Projektentwicklern zusammen. Zum Netzwerk zählen auch Sachverständige und Bauträger. Darüber hinaus besteht eine Zusammenarbeit mit dem Zahlungsdienstleister Secupay, der für die Kapitaltransaktionen verantwortlich ist.

Exporo arbeitet mit dem Zahlungsdienstleister Secupay zusammen, der für die Kapitaltransaktionen verantwortlich ist, was für Anleger in puncto Sicherheit als vorteilig zeigt. Das investierte Kapital wird am Ende der Projektlaufzeit ausgezahlt. Die Zinsen für ein Investment in Neubauten werden zumeist endfällig ausgezahlt. Erfolgt die Anlage in eine Bestandsimmobilie, dann werden die Zinsen quartalsweise oder jährlich ausgezahlt. In unseren Exporo Erfahrungen stellten wir fest, dass das Funding unter Umständen verlängert wird, falls das Fundingziel nicht in diesem Zeitraum erreicht wird.

zum Anbieter Exporo

3. Exporo Registrierung – Wer kann investieren?

Die Registrierung bei Exporo geht online vonstatten und ist ohne großen Zeitaufwand möglich. Dazu ist zunächst die E-Mail-Adresse über das Registrierungsformular einzugeben. Es können sich volljährige Privatpersonen registrieren, um eine Investition vorzunehmen. Dabei ist ein Wohnsitz in Deutschland erforderlich. Zudem ist noch die uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit und die Nutzung auf eigene Rechnung Voraussetzung. Wer das Angebot der Plattform als Unternehmer nutzen möchte, muss zunächst in Kontakt mit Exporo treten. Bevor Nutzer aktiv investieren können, ist die Angabe der folgenden Daten zu erbringen

  • Vollständiger Name
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • E-Mail-Adresse

Weiter ist die Bankverbindung anzugeben. Zahlungen können per Überweisung oder per Lastschrift vorgenommen werden. Zudem ist noch die Angabe der Steueridentifikationsnummer zu erbringen. Über den Login auf der Webseite können sich registrierte Nutzer, durch Eingabe von Passwort und E-Mail-Adresse anmelden. Die Plattform zeigt sich benutzerfreundlich aufgebaut, sodass sich auch Einsteiger rasch zurecht finden dürften.

Es können volljährige Privatpersonen mit Wohnsitz in Deutschland investieren, die uneingeschränkt geschäftsfähig sind und auf eigene Rechnung handeln. Die Registrierung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und ist auch für Anfänger unkompliziert. Bevor die erste Investition getätigt werden kann, ist die Angabe der geforderten Daten erforderlich. Für Zahlungen können Anleger zwischen Lastschrift und Banküberweisung wählen. Wer als Unternehmen investieren möchte, sollte sich zunächst an den Kundenservice wenden.
Exporo Registrierung

Die Registrierung bei Exporo ist unkompliziert

4. Abgeschlossene und aktuelle Projekte bei Exporo

Das Crowdinvesting in Immobilien ermöglicht Privatpersonen sich an Bauvorhaben mit kleineren Anlagebeträgen zu beteiligen, um von attraktiven Zinsen zu profitieren. Dabei tritt Exporo als Vermittler auf. Eine Investition ist schon ab 500 Euro möglich. Nach der vollständigen Registrierung können Anleger investieren. Dazu ist das Projekt über die Webseite aufzurufen. Mit einem Klick auf den Button „Jetzt investieren“ geht es auch schon los. Es sind noch die relevanten Daten für den Investitionsprozess anzugeben. Danach erfolgt die Bereitstellung der erforderlichen Dokumente und Verträge. Diese sollten ausführlich gelesen werden, bevor die Bestätigung erfolgt. Der Vertrag wird per E-Mail nach erfolgreicher Investition zugesandt.

Wer kein neues Projekt verpassen möchte, kann sich unter Angabe der geforderten Daten in das entsprechende Formular eintragen. So können Informationen über Immobilienprojekte noch vor dem Start eingesehen werden. Auch über die Webseite kann eine Übersicht mit den Fakten zum künftigen Projekt aufgerufen werden. Mit der Beschriftung „Coming soon“ wird derzeit ein Projekt mit Standort Lübeck-St. Lorenz vorgestellt. Hierzu sind wichtige Rahmendaten aufgeführt. Auch die Exporo-Klasse ist angeben. Mithilfe der Vorabinformationen zu Projekten können sich Anleger schon vorzeitig mit einem Projekt auseinandersetzen, um eine Anlageentscheidung zu treffen. Wissenswert erweisen sich auch Informationen über abgeschlossene Projekte. Hier werden erfolgreich finanzierte Projekte und solche, bei denen eine Rückzahlung bereits erfolgt ist, dargestellt.

Nachdem die Entscheidung für ein Wunschprojekt getroffen wurde, kann der Investitionsprozess über einen Klick auf „Jetzt investieren“ in Gang gesetzt werden. Nach Eingabe der gefragten Daten erfolgt die Bereitstellung von Dokumenten und Verträgen. Diese sollten genau durchgelesen werden, bevor die Investition bestätigt wird. Der Ablauf präsentiert sich unkompliziert und ist ohne großen Zeitaufwand abgeschlossen. Für Anleger werden Vorabinformationen zu neuen Projekten zur Verfügung gestellt, was sich als nützlich erweist.

zum Anbieter Exporo

5. Kundenservice: Kostenlose Hotline steht bereit

Die Webseite von Exporo hält bereits zahlreiche Informationen zu Projekten und zugehörigen Konditionen bereit. Es stehen zudem FAQ zur Verfügung, die ebenfalls zur Klärung von Fragen genutzt werden können. Der direkte Kontakt zum Kundenservice kann über die kostenlose Hotline erfolgen. Zudem sind Kontaktformular und E-Mail-Kontakt verfügbar, um eine Nachrichten an den Kundenservice zu verschicken. Das Unternehmen firmiert in Hamburg. Die Postanschrift ist ebenfalls aufgeführt. Der Exporo Blog präsentiert informative Artikel über Projekte und mehr. Dazu sind die folgenden Kategorien zur Übersicht aufgeführt

  • Zielgruppe
  • Ort
  • Themen

Nicht nur über die Webseite können sich interessierte Anleger über Investitionsangebote informieren, auch über den Exporo Newsletter können entsprechende Informationen eingesehen werden. Eine App gehört nicht zum Leistungsspektrum von Exporo. Jedoch wird eine Standortanalyse für Immobilien aufgeführt, über die sich Anleger zur Lage einer Immobilie erkundigen können. Dabei werden wichtige Aspekte, wie u.a. Kaufkraft, Wirtschaftsschwerpunkte und Einwohnerzahl für ausgewählte Städte dargestellt. Insgesamt erweist sich die Informationsbereitstellung als übersichtlich und transparent.

Eine Kontaktaufnahme ist über die kostenlose Hotline während der Servicezeiten möglich. Aber auch über andere Kanäle wie das Kontaktformular können potenzielle Investoren Fragen anbringen. Über den Newsletter können Anleger Investitionsangebote erhalten. Der Newsletter ist zunächst zu abonnieren. Die Lage einer Immobilie ist ein wichtiger Punkt zur besseren Einschätzung des Projekts. Daher führt Exporo für ausgewählte Städte eine Standortanalyse auf.

6. Exporo in den Augen der Presse

Exporo konnte bereits das Interesse der Presse auf sich ziehen, sodass interessierte Leser veröffentlichte Artikel und Presseberichte nachlesen können. Dazu ist eine Suche im Internet unnötig. Wie wir in unserem Exporo Test feststellen konnten, sind unter der Rubrik „Presse & Medien“ Artikel und sogar ein Video bereitgestellt. Für Journalisten und Blogger besteht die Möglichkeit sich in den Presseverteiler einzutragen, um über Neuigkeiten zu Exporo informiert zu werden. Weiter ist zu bemerken, dass Exporo über das Prüfzeichen von TÜV Saarland „Geprüftes Online-Portal“ verfügt. Exporo zählt zu den Gründungsmitgliedern von Bundesverband Crowdfunding eV. Die Gründung erfolgte am 5. November 2015 in Frankfurt. Zudem können Bewertungen für Exporo bei eKomi nachgelesen werden. Dabei können noch unentschlossene Anleger die Bewertungen von Personen einsehen, die bereits direkte Erfahrungen mit Exporo gemacht haben.

Exporo Presse

Exporo findet Erwähnung in der Presse

Gehören Sie auch zu den Anlegern, die schon über Exporo investiert haben? Dann teilen Sie uns und anderen Lesern Ihre Erfahrungen mit. Für andere Anleger sind Kundenbewertungen ein sinnvolles Hilfsmittel bei der Entscheidungsfindung.

zum Anbieter Exporo

7. Häufige Fragen und Antworten zu Exporo

Was sind die Exporo-Klassen?

Die aufgeführten Immobilienprojekte bei Exporo sind mit einer Risikoeinschätzung versehen. Dabei ist eine Exporo-Klasse von A bis E möglich. Mithilfe der Exporo-Klassen können sich potenzielle Investoren einen Überblick verschaffen, um die verschiedenen Projekte miteinander zu vergleichen. Die Berechnung der Klasse erfolgt unter Einbezug von 7 Kriterien. Dazu zählen Kapitalstruktur, Lage des Projekts, Erfahrung des Projektträgers und weitere relevante Kriterien. Wer sich für ein Projekt mit Klasse D interessiert, kann eine höhere Rendite erwarten als bei einer Investition in ein Projekt mit Klasse A. Jedoch sollten sich Investoren darüber im Klaren sein, dass eine höhere Rendite auch mit einem höheren Risiko einhergeht. Hier ist die Risikobereitschaft des Investors sicherlich auch ein entscheidender Aspekt bei der Auswahl eines Projekts.

Welche Pflichten haben Anleger?

Wer Immobilien als Anlagemöglichkeit in Betracht zieht, sollte sich über Veränderungen und Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt informieren. Bei Exporo finden Anleger zahlreiche Informationen zu den einzelnen Projekten vor. Auch die zugehörigen Konditionen werden transparent dargestellt. Nachdem der Anleger seine Investition getätigt hat, hat dieser keine weiteren Pflichten. Sicherlich sollte darauf geachtet werden, dass die persönlichen Daten und insbesondere die Bankverbindung aktuell gehalten werden.

Exporo Vorteile

Die Vorteile von Exporo im Überblick

Was bringt das Partnerprogramm mit sich?

Wer sich bei Exporo auf die Suche nach einem Neukundenbonus macht, findet aktuell keine entsprechenden Aktionen vor. Bei Exporo wird ein Partnerprogramm aufgeführt, über das Teilnehmer Provisionen erzielen können. Dazu stellen sich die Provisionen gegliedert nach Registrierungen und Investments dar. Dabei werden weitere Informationen wie Ursprung und Datum der Entstehung bereitgestellt. Die Anmeldung beim Partnerprogramm ist kostenlos. Wer über eine eigene Webseite verfügt, kann hierüber Kunden auf die Webseite von Exporo verweisen. Es können Provisionen erzielt werden, wenn die Kundenwerbung erfolgreich verläuft. Es ist ratsam, die Bedingungen des Partnerprogramms gründlich zu lesen, bevor eine Anmeldung erfolgt.

Wie kann das Exporo Benutzerkonto gelöscht werden?

Wie wir in unserem Exporo Erfahrungsbericht bereits aufgeführt haben, ist die Registrierung schnell umgesetzt. Doch wie gestaltet sich der Ablauf, wenn Kunden das Benutzerkonto löschen möchten? Um den Nutzungsvertrag für die Plattform zu kündigen, ist lediglich eine diesbezügliche E-Mail aufzusetzen und an den entsprechenden E-Mail-Kontakt der Plattform zu versenden. Bei Fragen hierzu steht sicherlich auch der kompetente Kundenservice von Exporo zur Klärung bereit. Von der Kündigung des Nutzungsvertrags bleiben abgeschlossene Investmentverträge mit einem Kapitalnehmer unberührt.

Wie finanziert sich die Plattform?

Wie bereits erwähnt, fallen für Anleger keine Gebühren an. Exporo stellt zahlreiche Informationen zu den Projekten bereit und auch der Kundenservice ist über verschiedene Kanäle zu erreichen. Doch wie finanziert sich die Plattform? Exporo erhält eine Vergütung vom jeweiligen Projektentwickler. Mit der Vergütung werden anfallende Kosten für den Kundenservice und die Plattform bedient. Aber auch Marketingmaßnahmen werden hierdurch beglichen. Weiter tragen die Projektentwickler die anfallenden Kosten für die Überweisungen der Investments.

8. Fazit: Attraktive Renditemöglichkeiten für Kleinanleger

Bei Exporo können sich interessierte Anleger schon vor der Registrierung über aktuelle Projekte erkundigen. Es besteht zudem die Möglichkeit, sich über geplante Projekte informieren zu lassen. Die Eröffnung eines Benutzerkontos ist unkompliziert und schnell erledigt. Auch die Investition selbst verläuft ohne großen Aufwand. Jedoch sollten die diesbezüglichen Dokumente und Verträge genau geprüft werden. Für die Projekte zeigt Exporo sogenannte Exporo-Klassen auf, mithilfe derer Anleger das mögliche Risiko besser einschätzen können. Der Projektträger legt die sowohl die Zinsen als auch die Laufzeit fest. In unseren Exporo Erfahrungen lagen die Zinsen für bereits finanzierte Projekte zwischen 4,5 % bis 6,0 % p.a. Die Projektlaufzeiten sind eher kurz angelegt, was wir als vorteilig bemerken möchten.

Es besteht keine Nachschusspflicht. Für Anleger, die in ein Immobilienprojekt über Exporo investieren, fallen keine Gebühren an. Auch die Nutzung der Plattform ist kostenfrei. Die Finanzierung erfolgt durch ein Nachrangdarlehen. Hierbei sollten mögliche Risiken bedacht werden. Die angelegten Investmentbeträge sind zweckgebunden. Die Zahlungen können per Lastschrift oder per Banküberweisung getätigt werden. Die Angaben zur Bankverbindung sind stets aktuell zu halten. Bislang konnten über Exporo 28 Projekte erfolgreich finanziert werden. Der Kundenservice ist über die kostenlose Hotline gut zu erreichen. Zudem zeigen sich auch die FAQ auf der Webseite als hilfreich.

zum Anbieter Exporo